Himmel aktuell

Sonntag,den
21.Dezember 2014
Woche 51, Tag 355

Mond


abnehmender Mond

Aufgang      07:08 Uhr
Untergang 16:18 Uhr

Sonne



Beg. Däm. 07:38 Uhr
Aufgang      08:16 Uhr

Untergang 16:20 Uhr
Ende Däm. 16:59 Uhr

Sichtbare Planeten:

Merkur, Jupiter, Saturn

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B., MEZ)

Ein Service von
www.Der-Mond.org

Der RSS-Feed

Abonnieren Sie jetzt unseren RSS-Feed und bleiben Sie damit immer auf dem aktuellsten Stand!

Übersicht RSS-Feed

Neuigkeiten

Sonntag, der 21. Dezember 2014   Aktuelles aus der Astronomie

Plutogroße Objekte umschwärmen jungen Stern

Ein Schwarm plutogroßer Himmelskörper umkreist den jungen Stern HD 107146 in 30- bis 150-fachen Entfernung Erde-Sonne. Das zeigen Beobachtungen US-amerikanischer Forscher mit der Teleskopanlage ALMA. Damit sei ein Blick in eine wichtige Übergangsphase der Planetenentstehung gelungen, so...

mehr...
Samstag, der 20. Dezember 2014   Himmel aktuell

Der „Weihnachtsstrom“, die Ursiden (URS)

Der „Weihnachtsstrom“, die Ursiden (URS), beginnt am 17.12. seine kurze Aktivität. Das Maximum wird am 22.12. gegen 20h UT erwartet. Die Raten liegen bei 10 Meteoren je Stunde, wobei diese auf bis zu 50 ansteigen können, wobei die letzte Serie erhöhter Raten in den Jahren 2006-2008...

mehr...
Freitag, der 19. Dezember 2014   Aktuelles aus der Astronomie

Sterne in Kugelsternhaufen sind alle gleich alt

Die Sterne in großen Sternenansammlungen – so genannten Kugelsternhaufen – sind in einem Zeitraum von weniger als 100 Millionen Jahren gemeinsam entstanden. Das zeigt eine genaue Untersuchung der Sterne im Kugelsternhaufen NGC 1651 in der Großen Magellanschen Wolke durch chinesische...

mehr...
Donnerstag, der 18. Dezember 2014   Eso / News

Grünes Licht für den Bau des E-ELT

Der ESO-Council, das Führungsgremium der ESO, hat auf seiner letzten Sitzung [1] grünes Licht für den Bau des European Extremely Large Telescope (E-ELT) in zwei Phasen erteilt. Für die erste Phase wurden Ausgaben von rund einer Milliarde Euro bewilligt, wodurch die Baukosten eines voll...

mehr...
Donnerstag, der 18. Dezember 2014   Aktuelles aus der Astronomie

Mysteriöse Methan-Ausbrüche auf dem Mars

Im Gale-Krater auf dem Mars gibt es eine rätselhafte Methanquelle. Das zeigen Messungen des US-amerikanischen Robotfahrzeugs Curiosity über einen Zeitraum von 20 Monaten. Der Methan-Anteil in der Atmosphäre des roten Planeten ist zwar im Mittel niedriger als es die theoretischen Modelle...

mehr...
Mittwoch, der 17. Dezember 2014   Aktuelles aus der Astronomie

Irdisches Wasser stammt nicht von Kometen

Das Wasser in dem Kometen Tschurjumow-Gerasimenko enthält drei Mal so viel Deuterium – also schweren Wasserstoff – wie das Wasser in den irdischen Ozeanen. Das zeigen Messungen der Raumsonde Rosetta, die den Schweifstern seit August dieses Jahres im Abstand von wenigen Kilometern...

mehr...
Montag, der 15. Dezember 2014   Astrofoto der Woche

51. Woche - Eine helle H II-Region in der Cassiopeia

NGC 281 ist ein heller Emissionsnebel im Sternbild Cassiopeia. Im aktuellen AdW liegt Norden links, Osten unten. Auffallend an NGC 281 ist die dunkle Südwest-Ecke: Das Gas wird durch dunkle Materie verdeckt. Radio-Untersuchungen haben gezeigt, dass hier dichtes molekulares Material ins...

mehr...
Freitag, der 12. Dezember 2014   Himmel aktuell

Der Meteorstrom Coma Bereniciden (COM)

Als Ergänzung zu den aktiven Strömen im Dezember können noch die Coma Bereniciden (COM) (12.12.-23.12.) und die Dezember Leonis Minoriden (DLM) (ab 5.12.) genannt werden, welche mit Raten von 3 bis 5 Meteoren je Stunde aktiv sind. Hierbei sollte man die mondlosen Zeiten nutzen um...

mehr...
Dienstag, der 09. Dezember 2014   MPI für Radioastronomie

Max-Planck-Institut in Bonn baut neuen Empfänger für das MeerKAT-Teleskop in Südafrika

Ein neues radioastronomisches Empfängerprojekt des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie wird über die Max-Planck-Gesellschaft komplett finanziert. Der wissenschaftlich begründete Frequenzbereich von 1,6 bis 3,5 Gigahertz kann mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg aufgrund der...

mehr...