Das Orrery - Ein Sonnensystem für zuhause

Die Grundplatte im Größenvergleich

Auch wenn es heutzutage viele Programme gibt, die das Sonnensystem auf dem Computerbildschirm simulieren können, hat ein mechanisches Modell immer noch seinen ganz speziellen Reiz. Diese Geräte – seien es vollständige Miniatur-Sonnensysteme (Orreries) oder vergleichsweise übersichtliche Modelle nur mit Sonne, Mond und Erde (Tellurien) – sehen nicht nur faszinierend aus, sondern sind auch hervorragend geeignet, um die Bewegungen der Planeten zu erklären.

Daher war mein Interesse sofort geweckt, als ich erstmals von dem Projekt von Modellbau Solarsystem hörte. Der Markt an ähnlichen, eher für den Schulunterricht ausgerichteten Modellen ist sehr überschaubar, und ein repräsentatives Messingmodell gibt es allenfalls im Antiquariat. Im Lauf des nächsten Jahres bietet sich also die Chance, ein eigenes Modell selbst zu bauen, die ich mir nicht entgehen lassen wollte. Ich bin gespannt, ob der Zusammenbau wirklich so einfach ist, wie in den Videoclips des Herstellers dargestellt – aber wer sagt denn, dass Himmelsmechanik kompliziert sein muss?

Das fertige Orrery

In den nächsten Wochen werde ich jedes Mal, wenn über das Abo zwei neue Ausgaben bei mir ankommen, den Baufortschritt hier in Wort und Bild dokumentieren. Auch die Begleithefte mit weiteren Infos rund um das Sonnensystem werde ich gegebenfalls ebenfalls kommentieren.

Falls Sie Interesse haben, können Sie Ihre Fortschritte und Ergebnisse im Begleitforum diskutieren und präsentieren. Sollte es wider Erwarten Probleme geben, können wir auch gemeinsam versuchen, diese zu lösen.
Fragen zu Abo oder Bezug der einzelnen Hefte kann ich jedoch keine beantworten, da ich das Orrery auch nur zusammenbaue –  wenden sich bitte an den Hersteller (die Adresse finden Sie ebenfalls in den FAQ).

Viel Spaß und Erfolg wünscht Ihnen

Alexander Kerste