Was sehen wir am Firmament im April?

von Günther Bendt (Texte) und Stefan van Ree (technische Umsetzung) - http://www.Der-Mond.org/

Im April werden die Nächte merklich kürzer. Am 1. April geht die Sonne gegen 20:00 unter, astronomisch dunkel wird der Himmel jedoch erst nach 22:00, ab 5:15 beginnt sich der Himmel im Osten schon wieder aufzuhellen. Der Sonnenaufgang ist am 2. April gegen 7:10. Am Monatsende erfolgt der Sonnenuntergang erst gegen 20:50 und der folgende Sonnenaufgang findet schon um 6:10 statt.
 
Der April ist für sein wechselhaftes Wetter bekannt. Seine Tageshöchstemperaturen können erfahrungsgemäß zwischen 0°C und bis zu +30° liegen, die Aprilnächte sind lau bis eisigkalt. Das Aprilwetter bietet jedoch gerade durch seine Wechselhaftigkeit immer wieder gute Gelegenheiten für schöne Himmelsbeobachtungen. Ist man darauf vorbereitet, kann man sie nutzen.
Am 4. April ist Vollmond. Am 18. April ist Neumond. Um die Monatsmitte kann Mondlicht die Beobachtung von Deep-Sky-Objekten am Wenigsten stören. Bei der Beobachtung der hellen Planeten Merkur, Venus, Jupiter und Saturn darf der Mond ruhig scheinen. Merkur kann in der zweiten Monatshälfte an Abendhimmel über dem Westhorizont beobachtet werden. Venus ist im April strahlender Abendstern. Saturn nähert sich im Sternbild Skorpion seiner diesjährigen Opposition, er kann ab 2:00 gut beobachtet werden. Bis nach Mitternacht beherrscht Jupiter im Sternbild Krebs den Nachthimmel im Westen.


 

Erster Überblick gegen 20:30

Über uns steht der Größe Bär fast im Zenit. Das Sternbild Zwillinge nähert sich dem Meridian. Die Sternbilder Fuhrmann und Stier senken sich langsam Richtung Westen. Hier leuchtet die Venus als strahlender Abendstern. In der letzten Aprilwoche kann man im Sternbild Stier am Abendhimmel unterhalb der Venus noch den -0,4m hellen Merkur niedrig über dem Horizont erkennen.
Im Südwesten funkelt Sirius über dem Horizont: Die Wintersternbilder verabschieden sich. Am Osthimmel ist Arktur aufgegangen. Hoch im Südosten steht das Sternbild Löwe und strebt zum Meridian, rechts davon leuchtet auffällig Jupiter.




Weiter lesen: 21:30 bis 24:00 Uhr

Nach oben