Astrobiologie für Einsteiger

Donnerstag, der 28. März 2013  Buchbesprechung / Allgemein   von:  Bernd Hoffmann (Rezensent)

"Astrobiologie für Einsteiger", so lautet der Titel des Buches, welches mich in den letzten Wochen gefesselt hat. Zwar bin ich mit großer Skepsis gestartet, denn dieses Buch stammt zwar aus dem renommierten Wissenschaftsverlag Wiley-VCH, aber aus einer neuen Reihe mit dem Titel "Verdammt clever!". Diese neue Reihe soll gemäß des Werbetextes "sachlich fundierte und gut verständliche Lehrbücher aus allen Fachbereichen" beinhalten, die "ideal als Einstieg und zur Prüfung für Fachhochschüler, Nebenfach- und Lehramtsstudenten" wären. Für mich bestand am Anfang auch die Frage, in wie weit das Niveau zwischen der Serie "Für Dummies" und einem reinen Fachbuch ausbalanciert sei.

Das Autorenteam, Kevon Plaxco und Michael Groß, besteht aus zwei Wissenschaftler aus der Fachrichtung Chemie, die aber schon langjährige Erfahrungen als Autoren populärwissenschaftlicher Bücher und Artikel haben. Gerade durch die Mitwirkung von Michael Groß als deutschsprachigen Autor profitiert dieses Buches, da es nicht - mit den Nebenwirkungen seltsamer Satzkonstruktionen und falschen Freunden - übersetzt werden musste. Dementsprechend liest es sich auch ganz entspannt.

Die Astrobiologie ist eine recht junge Wissenschaftsform, die sich mit den Fragen über die physikalischen und chemischen Grundbedingungen zum Entstehen des Lebens beschäftigen, was natürlich auch die Frage beinhaltet, wo im Universum ebenfalls Bedingungen herrschen, um Leben, so wie wir es kennen, entstehen zu lassen. Dazu muss man aber erst einmal das Leben auf der Erde verstehen, oder und um ganz an den Anfang zu gehen, verstehen, was Leben überhaupt bedeutet. Dementsprechend behandeln nur zwei der zehn Kapiteln überhaupt die Frage nach außerirdischem Leben, der Rest ist "bodenständig".

Die Autoren schaffen es, das Thema anschaulich und spannend zu vermitteln, ohne Formeln (naja sie sind doch nicht an der Drake-Formel vorbeigekommen) und überwiegend ohne verwirrende Diagramme. Die wenigen Grafiken, die sich im Buch befinden, sind meistens - wenn man etwas Übung darin besitzt - einfach zu verstehen. Nur auf die Abbildung einiger chemischer Strukturformeln wollten oder konnten die Autoren nicht verzichten. Somit ist das Buch auch für fachfremde durchaus zu genießen. Kurz Absätze unter der Überschrift "Wichtig zu wissen" fassen die Kernaussagen nochmals zusammen, und am Ende jedes Kapitels findet sich eine kleine Sammlung von weiterführender Literatur.

Wenn also jemand in diese Thematik einsteigen möchte, abseits von allen populärwissenschaftlichen Spekulationen, wird er um dieses Buch nicht herum kommen.

Titel: Astrobiologie für Einsteiger
Autor: Kevin W. Plaxco und Michael Groß
Verlag: Wiley-VCH
ISBN: 978-3-527-41145-0
Jahr: 2012
Preis: 24.90

Nach oben