30. Woche - „Lower´s Nebula“, eine wenig bekannte HII-Region am Winterhimmel

 -  Astrofoto der Woche
Für Vollbildansicht Bild anklicken

Im Sternbild Orion gibt es einige helle Emissionsnebel wie den Großen Orionnebel M 42/43, ferner den Flammennebel NGC 2024, dann IC 434 mit dem enthaltenen Pferdekopf, um Lambda Orionis Sharpless 264, ganz im Norden noch NGC 2174-5, und nicht zu vergessen den alles umhüllenden Barnard´s Loop Sh2-276. Kai-Oliver Detken, Mitglied der VdS-Fachgruppe Astrofotografie, nahm sich am 6. und 7. März 2022 an seinem Heimatort Grasberg (bei Bremen) kein Standardobjekt vor, sondern die weniger bekannte HII-Region mit dem historischen Namen „Lower´s Nebula“, ca. 8° nordnordöstlich von Beteigeuze gelegen. Aufnahmeteleskop war ein Celestron C11 SC XLT mit 280 mm Öffnung und 2800 mm Brennweite, aber in der HyperStar-Ausführung mit verkürzter Effektivbrennweite von 560 mm, d.h. lichtstark mit einem Öffnungsverhältnis von 1:2. Dazu wurde eine Lacerta DeepSkyPro2600c als Kamera eingesetzt, alles auf einer parallaktischen Montierung des Typs iOptron CEM60. Das Autoguiding wurde per Lacerta M-GEN V3 erledigt. Der Himmel ist wegen der Nähe der Großstadt Bremen relativ aufgehellt, so dass für dieses Objekt ein Optolong Clip-Filter L-eNhance verwendet wurde, ein schmalbandiger Tri-Nebelfilter also, für einen besseren Kontrast Objekt zu Himmel. Es sei noch einmal erwähnt, dass dieser Filter nur das Licht um die drei Emissionslinien Hα, [OIII] und Hβ durchlässt, der überwiegende Restbestand des Spektrums mit den zahlreichen störenden Emissionen der Stadtbeleuchtung wird absorbiert. Daher handelt es sich bei dieser Aufnahme um eine Falschfarbenaufnahme. Belichtet wurde 68 x 5 min bei Gain 100 (high conversion gain). Gedithert wurde mittels Square Snake mit 10 px über M-GEN V3. Zur Fokussierung nutzt Kai-Oliver eine Bahtinov-Maske. Das Bildfeld misst 90' x 108'. Norden liegt etwa auf 11 Uhr.

Was gibt es über „Lower´s Nebula“ zu berichten? Zunächst einmal ist dieser Name zurückzuführen auf Harold und Charles Lower, die den Nebel 1939 entdeckt haben. Die weiteren Katalognamen sind – chronologisch bzgl. der Zeit gelistet: Ced 64 (nach S. Cederblad, 1946), [C51] 135 (nach G. Courtès, 1951), [GS55] 86 (nach V.F. Gaze und G.A. Shajn, 1955), Sh2-261 (nach S. Sharpless, 1959) und LBN 864 (nach B.T. Lynds, Bright Nebulae 1965).

Und immer fragt man sich: Wer bringt eigentlich eine HII-Region zur Emission? Hier in diesem Fall ist es leicht. Schon Steward Sharpless hatte informative Angaben zum Nebel selbst gemacht: von der Form her irregulär, mittelhell (2) in den Stufen 1 = schwach bis 3 = hell, Durchmesser 45' (hier im AdW bis in die schwächsten Partien 50'). Ja und der Zentralstern soll ein B-Stern mit 8,5 mag sein. Da lag Sharpless daneben! Die heutigen Werte für diesen Zentralstern sind laut Datenbank Simbad: V = 9,13 mag, Spektraltyp O7,5V. Und damit ist der Stern bedeutend energiereicher als ein B-Stern. Dass es tatsächlich der anregende Zentralstern HD 41997 bei den Pixelkoordinaten (923/1376) ist, zeigen im AdW die hellen Stoßfronten im hellsten südlichen Nebelbereich (bright rims). Hier zerfetzt die von HD 41997 kommende Strahlung den Rest der umgebenden Molekülwolke. Die Entfernung des Sterns (und damit auch des Nebels) beträgt laut Gaia-Daten 5970 Lichtjahre.

Anmerkungen: Die Gesamtbelichtungszeit von 5 h 40 min ist für die hier verwendete Apertur f/2 schon sehr kräftig. Rechnet man auf ein Teleskop von f/5 um, so käme das rein rechnerisch einer Lichtsammelzeit von 35 h 24 min gleich. Man erkennt sofort den Riesenvorteil des HyperStar-Systems. Darüber hinaus: Was Kai-Oliver Detken in der Bildbearbeitung gut gelungen ist, sind die Sternfarben. Obwohl es sich ja um eine Falschfarbenaufnahme handelt, kommen blaue und gelbe Sterne recht gut auf ihren Spektraltyp angepasst heraus!

Einen herzlichen Dank für diese schöne Aufnahme mit einem sehenswerten Objekt, und dazu die Gratulation des AdW-Teams zu einem sehr interessanten Astrofoto der Woche.

 

Peter Riepe
Bildautor: Kai-Oliver Detken

 

Koordinaten von HD 41997 (J2000):
RA = 06 h 08 min 55,8 s, DEC = +15° 42' 18''

 

 

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Leider können wir im Forum nicht mitmachen. Scheuen Sie sich also nicht, den direkten Kontakt zu uns zu wählen: fg-astrofotografie@vds-astro.de. Kontakt zum Bildautor: Dazu klicken Sie einfach auf den Namen. Sie können auch den Autornamen anklicken (rechte Maustaste) und dann die Mailadresse kopieren.

Mitmachen beim Astrofoto der Woche

Ihr möchtet Euch für das Astrofoto der Woche bewerben? Dann schickt uns Euer Bild. Jetzt zum Formular gehen!

Mailingliste der VdS-Fachgruppe Astrofotografie

Die VdS-Fachgruppe Astrofotografie bietet allen Interessierten eine Mitgliedschaft in einer aktiven Mailingliste an.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://astrofotografie.fg-vds.de/mailingliste.php3

nach oben

Anzeige