Sterne und Weltraum Heft 01 / 2022

 -  Zeitschrift / Sterne und Weltraum

Vor gut 60 Jahren entbrannte im Kalten Krieg der Wettlauf ins All. Dieses »space race« zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion wurde mit der Mondlandung im Jahr 1969 entschieden. Doch der Mond ist erst der Anfang. Mittlerweile rückt der Mars in den Fokus der Begehrlichkeiten – das ferne Ziel: Menschen sollen den Roten Planeten betreten. Derzeit können wir erneut beobachten, wie sich Supermächte um die Vorherrschaft im Weltraum bemühen. China ist dabei den USA dicht auf den Fersen. In unserer Titelgeschichte ab S. 28 fasst Eugen Reichl die Meilensteine der chinesischen Raumfahrt zusammen und gibt einen Ausblick, was die fernöstliche Nation in den nächsten Jahren vorhat. Im Interview ab S. 40 stellen wir eine außergewöhnliche Persönlichkeit vor: Lavinia Heisenberg ist theoretische Physikerin und erforscht mit ihrem Team die Gravitation. Sie versucht herauszufinden, wie sich die Schwerkraft mit der Quantentheorie vereinen lässt. Das lesenswerte Gespräch führte die junge Physikerin Anna Knörr.

Raumfahrt: 28 Die neue Supermacht im All   Vor gut 60 Jahren entbrannte im Kalten Krieg der Wettlauf ins All. Dieses »space race« zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion wurde mit der Mondlandung im Jahr 1969 entschieden. Doch der Mond ist erst der Anfang. Mittlerweile rückt der Mars in den Fokus der Begehrlichkeiten – das ferne Ziel: Menschen sollen den Roten Planeten betreten. Derzeit können wir erneut beobachten, wie sich Supermächte um die Vorherrschaft im Weltraum bemühen. China, das vor rund einem halben Jahrhundert seinen ersten Satelliten mit eigener Rakete ins All brachte, erweiterte sein Programm seitdem enorm. Bereits im Jahr 2003 begann China damit, Menschen ins All zu befördern. Wie sieht die langfristige Strategie des Reichs der Mitte im All aus, und wie forciert es die Eroberung des Weltraums? In unserer Titelgeschichte ab S. 28 geht Eugen Reichl diesen Fragen nach und gibt einen Überblick.

Beobachtungen: Eine helle Nova in der Kassiopeia   Der Himmel ist immer für eine Überraschung gut. So verblüffte die astronomische Community ein Ereignis mit Seltenheitswert: das Auftauchen eines »neuen Sterns«. Seit dem Frühjahr 2021 leuchtet diese Nova mit der offiziellen Bezeichnung V1405 Cas hoch am nördlichen Himmel – und trotz ihrer deutlich schwankenden Helligkeit dauert diese vielversprechende Erscheinung an. Ab S. 72 können Sie bei Wolfgang Vollmann und Dietmar Bannuscher nachlesen, wie dieser seltene Ausbruch verlief und was die physikalische Ursache dafür war.

 

Lesen Sie außerdem alles zu den Themen:

  • Blick in die Forschung
    • SuW im Bild   42 auf einen Streich
    • Nachrichten   Ein Schwarzes Loch in der Großen Magellanschen Wolke • Neue Bilder vom Hundeknochen-Asteroiden • Diffuser Saturnkern • Irdischer Quasisatellit könnte Mondbrocken auf Abwegen sein • Ein massearmer Exoplanet • Wo versteckt sich die gewöhnliche Materie? • »Junges« Mondgestein gefunden
    • Kurzberichte   Der Jet aus dem Herzen des Monsters • Wie man eine Supernova vorhersagt • NASA will das James Webb Space Telescope nicht umbenennen
  • Welt der Wissenschaft   Interview: Zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit • The world at night: Winterliches Sternkarussell
  • Aktuelles am Himmel   
    • Der Himmel im Überblick   Der Mond in der Sternenarena • Astronomische Ereignisse • Abend- und Morgenhimmel
    • Sonnensystem   Sternbedeckungen durch den Mond • Kleine Planetenparade • Sonne aktuell – Strahlungsausbruch • Kleinplaneten und Erdbahnkreuzer • Meteore – Quadrantiden • Kometen – 19P/Borrelly
    • Objekte des Monats   Planetarischer Nebel und Sternhaufen im Achterdeck
  • Astronomie und Praxis
    • Monatsthema   Sterne und Planeten am Taghimmel beobachten
    •  
    • Wunder des Weltalls   Überraschende Leucht- und Staubphänomene
    • Leserreise   Auf nach Namibia!

Und viele Surftipps, Nachrichten, Termine, Leserbriefe, Neuerscheinungen, Nachdenklichem, Kreuzworträtsel, Kleinanzeigen, Autoren, Glossar.

 

nach oben

Anzeige