Weltraumbahnhof in Deutschland?

 -  Allgemein

Ein Weltraumbahnhof in Deutschland hätte durchaus seine Vorteile. Es wäre nicht nur eine Touristenattraktion sondern auch als Wissenschaftsstandort gut geeignet. Besonders da die Raumfahrt in den letzten Jahren wieder boomt wie lange nicht mehr, neben den Vorhaben wieder Menschen auf den Mond zu schicken, planen viele Start-up Unternehmen eine vielzahl von kleinen Kommunikationssatelliten in unsere Umlaufbahn zu schicken. Kein wunder also, dass der Bundesverband der deutschen Industrie einen eigenen Startpunkt ina All fordert und Bundeswirtschaftsminister Altmaier ist von dem Vorhaben ganz und gar nicht abgeneigt, er will es prüfen.

Genau für solche Raketen, mit geringer Nutzlast soll der Bahnhof auch ausgelegt sein, auf keinen Fall für die große Ariane-Klasse. Auch macht ein Startplatz in Deutschland nur für polare Umlaufbahnen Sinn, da ansonsten der Weg zum Äquator zu weit und unrentabel wäre.

Jedoch ist es gar nicht so einfach gerade in Deutschland einen geeigneten Standort zu finden, diese sind meist in einem ungewohnten Gebiet. Einerseits natürlich aus Sicherheit, falls etwas beim Start nicht gelingt, aber auch wenn die Trägerraketen nach dem Start abgeworfen werden. Aus diesem einfachen Grund findet man die meisten Weltraumbahnhöfe auch am Meer wie in den USA, China, Indien und Frankreich. Damit würde am ehesten die Nordseeküste in Frage kommen, doch wie das mit dem Unesco-Weltnaturerbe “Wattenmeer vereinbar ist, ist noch offen.

Es bleibt also ab zu warten, was letztendlich aus dem Vorhaben wird. Aber wie es so schön heißt:” Der Gedanke Zählt”; generell die Bereitschaft in diesem Bereich mitzumischen und den vielen großen und kleinen Unternehmen und Start-ups dies zu zeigen. Natürlich ist es schöner wenn die Rakete gleich vor der “Haustür” gestartet werden kann, als sie erst beispielsweise nach Schweden zu transportieren. 

Quelle: Süddeutsche Zeitung

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis