1. Woche - Meteor über Teneriffa

 -  Astrofoto der Woche  - 

Das aktuelle AdW ist dem Kometen ISON zu verdanken. Hans Gerhard Weber reiste auf die Kanareninsel Teneriffa, um eben diesen Kometen vor die Linse zu bekommen. Aber denkste – vor dem solaren Vorübergang bekam er nur wenige ISON-Aufnahmen, danach bekanntermaßen „Sonne fressen ISON“.
Und so kam diese wunderschöne Stimmungsaufnahme zustande. Sie entstand am 02.12.2013 bei schlechtem Wetter in der Nähe des Observatoriums Izaña (gesprochen: Isanja). Hören wir dem Bildautor zu: „Kein Komet, Wetter besch…eiden, wozu habe ich eigentlich 55 kg Gepäck auf die Insel geschleppt? Also machte ich jede Menge Intervallaufnahmen, um diese in kleine Zeitrafferfilmchen umzuwandeln. Die Kamera wurde in Richtung Orion ausgerichtet und auf Intervallbetrieb gestellt. 15 Sekunden Belichtung, dann 15 Sekunden Pause. Dabei stand ich mit dem Rücken meist zur Kamera ausgerichtet, um das spanische Militär rechtzeitig zu sehen, das gerne mit Fernlicht durch mein Bildfeld donnerte. Ich musste aber auch die Wolken im Norden im Auge behalten. Die hatten merkwürdigerweise die Angewohnheit, in die Cañadas zu kriechen und dort hin und wieder abzuregnen. Musste meinen kleinen ED-Refraktor wegen eines solchen hinterhältigen Wolkenangriffs in Puerto von eingedrungenem Regenwasser befreien.“
Die Zeitrafferserie zeigte auf einem Einzelbild von 06:24 Uhr MEZ eine prächtige „Schnuppe“. Technische Daten: DSLR von Nikon, Tamron Zoom 18-250 mm, eingesetzt mit f = 18 mm bei Blende 3,5 und ISO 1600 auf Stativ ohne Nachführung.
Kommentar des AdW-Teams: In der Silhouette erkennt man den Pico del Teide. Die von den Orten rötlich angeleuchteten Wolken machen die Szene wirklich interessant! Diese Farbe rührt vom Licht der nächtlichen Natriumdampflampen her – besser als das blaugrüne Licht der Quecksilberdampflampen, das wegen stärkerer Streuung den Himmel blaugrün aufhellen würde. Und die „Schnuppe“ zwischen Hyaden und Orion erhellt sogar die Wolken!

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige

Astronomie - Die kosmische Perspektive