19. Woche - M 81 im Sternbild Ursa Major

 -  Astrofoto der Woche  - 

M 81 liegt im Sternbild Ursa Major (wörtlich übersetzt: große Bärin, nicht großer Bär). Die 11,8 Millionen Lj entfernte Spiralgalaxie vom Typus SA(s)ab hat eine visuelle scheinbare Helligkeit von 6,93 mag und besitzt Abmessungen von 26,9´ x 14,1´. Von daher kommt sie auf wahre 90.000 Lj Durchmesser. M 81 wurde 1774 zusammen mit M 82 von J.E. Bode in Berlin entdeckt.
Im aktuellen AdW ist Norden rechts und Osten oben. Die Kernzone der Galaxie (Bulge) zeigt eine deutlich gelbe Färbung. Im Bulge enthalten sind fein verästelte Dunkelwolken. Außen verlaufen die eng gewickelten bläulichen Spiralarme mit darin enthaltenen blauen Sternassoziationen und rot leuchtenden H II-Regionen – speziell im westlichen Arm. Oben im Bild (also etwas östlich von M 81) erkennt man die schwache irreguläre Begleitgalaxie Holmberg IX. Näheres zur M 81-Gruppe und zu Holmberg IX siehe Artikelsammlung auf der Homepage der Fachgruppe Astrofotografie:

http://astrofotografie.fg-vds.de/

Wir begrüßen herzlich Markus Noller in unserer Runde der AdW-Astrofotografen. Er hatte sich in der Zeit vom 18. bis 23.03.2012 eigentlich das Ziel gesetzt, den galaktischen Zirrus im Gebiet von M 81 aufzunehmen. Das sind vordergründige Materiewolken unserer Milchstraße, perspektivisch vor der M 81-Gruppe gelegen. Es kam schließlich diese wunderschöne Aufnahme von M 81 selbst heraus. Kamera war eine SBIG ST-8300M, Aufnahmeteleskop ein 10-zölliger Ritchey-Chrétien mit 2000 mm Brennweite. Die Belichtungszeit betrug insgesamt 30 Stunden mit Astrodonfiltern. Bearbeitet wurde das Bild als LH-AlphaRGB mit L: 810 min, H-Alpha: 100 min, RGB: je 300 min Belichtungszeit. Die LRGB-Aufnahmen wurden in Einzelbelichtungen von je 10 min gemacht, in H-Alpha waren es je 20 min.

Koordinaten: RA = 09 h 55 min 33 s, DEK = +69° 03´ 55´´

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie einfach oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis