2. Woche: Die Nachbargalaxie Messier 33

 -  Astrofoto der Woche  - 

Im Sternbild Dreieck (Triangulum) steht die bekannte Sc-Spiralgalaxie M 33. Sie ist ein wenig weiter von der Milchstraße entfernt als der Andromedanebel, nämlich 2,7 Millionen Lichtjahre. Bei einem scheinbaren Durchmesser von 62´ x 39´ bis in die äußersten Bereiche ergibt sich daher ein wahrer Durchmesser von nur gut 50.000 Lichtjahren, das ist etwa die Hälfte des Durchmessers unserer Milchstraße.

Das AdW dieser Woche wurde von Manfred Konrad eingeschickt. Er nahm M 33 von seiner Gartensternwarte in Laupheim auf. Als Aufnahmeteleskop diente ein 12-Zoll-Newton auf einer Fornax-51-Montierung. Die Kamera war eine umgebaute Canon EOS 300 D (mit IR-Sperrfilter von Baader). Um die zahlreichen H II-Regionen gut abbilden zu können, wurde ein H-Alpha-Filter eingesetzt (HWB = 45 nm, ebenfalls von Baader). Die Grundbelichtung von M 33 betrug 8 x 10 Minuten, dazu kam dann die nochmals 10 x 10 Minuten belichtete H-Alpha-Aufnahme.

Die Langzeitbelichtung von insgesamt 3 Stunden hat sich gelohnt. Auffällige H II-Regionen ziehen sich entlang der dicken Spiralarme. Die bekannteste ist NGC 604, ein riesiges Emissionsgebiet von etwa 1300 Lj Durchmesser, 26-mal so groß wie der Orion-Nebel! NGC 604 ist von daher mit dem Tarantelnebel in der Großen Magellanschen Wolke vergleichbar. Insgesamt wirkt die Galaxie M 33 wegen der zahlreichen jungen Sterne und Assoziationen bläulich. Dies täuscht nicht, denn der Farbindex von B - V = 0,2 entspricht einem integrierten Spektraltyp A7.

RA = 01 h 33.9 min, DEK = 30° 39´

nach oben

Anzeige

Astronomie - Die kosmische Perspektive