22. Woche - Auf der Sonne ist etwas los!

 -  Astrofoto der Woche  - 

Die Sonne ist ein Gasball, dessen Oberfläche (Photosphäre) etwa 6000 Kelvin heiß ist. Würden wir sie in einem Zeitrafferfilm anschauen, könnten wir Bewegungen von Protuberanzen, Fackeln und Spiculen sehen, ab und zu auch ein Flare. Höchst interessant wird der Anblick, wenn wir dies nicht im Weißlicht beobachten, sondern im Licht des Wasserstoffs.
Manfred Kiau nahm am 17.05.2012 um 07:03 Uhr UT von Duisburg aus die Sonne in H-Alpha auf. Gerätschaft: apochromatischer Refraktor TMB 105/650 mit einem 30/30 H-alpha-System von Lille. Die Brennweite wurde mit einer Telezentrik vervierfacht auf 2600 mm, der Refraktor wurde abgeblendet auf 98 mm Durchmesser. Das Etalon hat einen Durchmesser von 30 mm und eine Halbwertsbreite von 0,7 Angström. Die Aufnahme erfolgte mit einer Kamera von The Imaging Source, DMK 21 AU 618 (S/W-Kamera). Von 3000 Bildern wurden ca. 1100 mit Registax V4.0 ausgewertet und mit Photoshop CS 3 endbearbeitet bzw. die Farben erzeugt. Die Einfärbung geschah so, dass die Tiefen in Rot erscheinen, die helleren Lichter in Gelb.
Der Autor ist neu in unserer AdW-Runde. Wie immer, so auch in diesem Fall eine herzliche Begrüßung! Er schreibt: „Das Seeing war für meine Verhältnisse einigermaßen gut (Hintergrund ist eine Industriekulisse, die immer Wärme und somit Turbulenzen produziert“. Ein sehr schönes Ergebnis, wie das AdW-Team meint!

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie einfach oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis