22. Woche: NGC 4244 in den Jagdhunden

 -  Astrofoto der Woche  - 

Es bleibt (noch) Galaxienzeit! Ergänzend zur letzten Woche folgt nun ein selten gesehenes weiteres Exemplar der Edge-on-Galaxien: NGC 4244 mit einem Inklinationswinkel von 86°. Bildautor Walter Gröning schreibt: "Ich habe diese wunderschöne Nadel am 18. April 2010 mit einem 12"-Newton (Eigenbau) gewonnen. Ich bin immer wieder erstaunt von dieser Galaxie, dass sie bei den "Visuellen", also Beobachtern, nicht annähernd so bekannt und ausgiebig beobachtet wird, wie z.B. NGC 4565, obgleich sich 4244 nicht hinter der bekannteren "Comanadel" verstecken muss."

NGC 4244 ist eine massenarme Sc-Spirale mit etwa 16° x 2.5° Ausdehnung. Sie steht 14 Millionen Lj entfernt im Sternbild Jagdhunde. Das bedeutet einen echten Durchmesser von 65000 Lj. In den Wellenlängen des neutralen Wasserstoffs lässt sich eine Ausdehnung von 23° nachweisen. Nahezu an den Spitzen unten rechts und oben links steht jeweils ein blau wirkender "Stern". Hier handelt es sich um zwei helle H II-Regionen (Pesch, Stephenson & MacConnell, 1995). Wer wagt sich an die Beantwortung der Frage: Warum erscheinen die nicht rot?

Der Stern unten rechts mit Beugungskreuz ist BD+38 2320 mit V = 9.38 mag und einer Farbe B-V = 1.28 mag, also stark gelb.

Das beschriebene Teleskop hat f = 1700 mm (mit Paracorr-Komakorrektor). Als Kamera kam eine SBIG STL-11000 zum Einsatz. Belichtet wurde: LRGB = 60/6/6/6 (min). Das Bild zeigt nur einen Ausschnitt des ursprünglichen Gesichtsfeldes.

RA = 12 h 17 min 30 s, DEK = +37° 48´ 26´´

nach oben

Anzeige