26. Woche: Mondlandschaft bei Kopernikus

 -  Astrofoto der Woche  - 

Einer der auffälligen Mondkrater ist Kopernikus am südlichen Rand der Mond-Karpaten. Eigentlich sollte man von der Morphologie her nicht von einem "Krater" reden (das gilt nur für die kleineren Exemplare), sondern von einem "Ringgebirge". Noch größere Objekte wie z.B. Clavius werden als "Wallebene" bezeichnet.

Schauen wir aufs AdW. Kopernikus misst etwa 90 km im Durchmesser. Wir sehen ihn in der Bildmitte. Typisch sind die terrassierten Innenhänge sowie das zentrale Bergland (kein einzelner Zentralberg!). Rings um den Wall von Kopernikus bemerkt man Strukturen, die auf ein ehemaliges Wegströmen von Magma hindeuten. Rechts oben erkennt man angeschnitten am Rand den etwas kleineren Eratosthenes. Zwischen beiden haben sich Ketten kleiner Krater ausgeprägt. In diesem Gebiet liegt auch nur schwer erkennbar die 60 km messende "Ruine" Stadius.

Volker Trapp, den wir in unserer Aktivistenrunde als Neuzugang herzlich begrüßen, schickte dieses Bild. Er schrieb dazu: "Bei dem klaren und ruhigen Wetter am 23.04.2010 um 23:46 Uhr MESZ war es ein echtes Erlebnis, die WebCam-Aufnahmen zu machen. Das Seeing war besonders gut und mein 17 Jahre altes Celestron 8 hat auf dem Balkon gute Dienste geleistet."

Das Celestron 8 auf einer Vixen SP-DX mit Steuerung DMD-3 wurde fokal benutzt (f = 2000 mm). Als Kamera kam eine ImagingSource DMK21AU04.AS mit 60 fps (60 Bilder pro Sekunde) zum Einsatz. Gefiltert wurde mit einem Baader CCD-Rot-Filter. Fürs Endergebnis wurden 400 von 1000 Bildern verwendet. Aufnahmeort war Hannover. Die Bearbeitung erfolgte mit AVI-Stack 1.8, Registax 5 und Gimp 2.6.

Tipp: Wer Mondkarten sucht, schaue nach unter http://www.lpi.usra.edu/research/mapcatalog/LAC/

nach oben

Anzeige