28. Woche: IC 1318 - mehrere Emissionsnebel bei Gamma Cygni

 -  Astrofoto der Woche  - 

Das Sternbild Schwan ist vom späten Frühjahr bis in den Spätherbst hinein gut zu beobachten, weil es eine recht hohe Deklination hat und daher auch genügend große Horizonthöhen. Für Optiken mit kürzeren Brennweiten zeigt eine Übersichtsaufnahme bereits, dass der Schwan voll von roten Gasnebeln ist. Darunter stechen nicht nur Nordamerika- und Pelikannebel ins Auge, sondern auch die Nebel um den Stern Gamma Cygni.

Die Nebel um Gamma Cygni erscheinen großflächig in Einzelnebel zerfallen. Am auffälligsten sind IC 1318 A, B und C. Während IC 1318 A etwa 1.8° nordwestlich von Gamma Cygni liegt, befinden sich IC 1318 B und C mit der dazwischen liegenden, dichten Dunkelwolke LDN 889 ungefähr 1° östlich dieses 2.2 mag hellen F8-Sterns. Er würde bei länger belichteten Deep-Sky-Aufnahmen mit großen Öffnungen schon einen kräftigen Lichteindruck hinterlassen und zu Überstrahlungen führen. Mit mittleren bis langen Brennweiten kann man ihn jedoch aus dem Bild heraushalten und sich den schönsten Teil der Nebelregion herauspicken, nämlich IC 1318 B und C mit LDN 889.

Das hat im aktuellen AdW Ralf Thiele mit konventioneller Filmtechnik überzeugend geschafft. Er setzte ein selbst gebautes Teleskop von 30 cm Öffnung und Blende 5.3 ein. Auf Kodak Royal 200 belichtete er ohne Filter 45 Minuten. Die Nachführung erfolgte über einen Off-Axis-Guider mittels visueller Kontrolle und manueller Nachführkorrektur. Nach der Entwicklung des Films wurde in der Dunkelkammer ein Papierabzug angefertigt und eingescannt - eine Technik, die sich sehen lassen kann! Der Film ist gar nicht "out", insbesondere bietet er sich bei hellen Objekten an!

RA = 20 h 27.2 min, DEK = 40° 06'

nach oben

Anzeige

Astronomie - Die kosmische Perspektive