30. Woche - Der Pelikan-Nebel im Sternbild Schwan

 -  Astrofoto der Woche  - 

Der Pelikan-Nebel IC 5070 liegt westlich des Nordamerika-Nebels und würde mit ihm zusammen als eine riesige, zusammenhängende H II-Region erscheinen, wenn da nicht die dichte vorgelagerte Staubwolke LDN 935 wäre, die beide Nebel voneinander trennt. Die Entfernung von NGC 7000 und IC 5070 dürfte bei 1600 Lj liegen. Der Pelikan-Nebel selbst hat einen scheinbaren Durchmesser von etwa 80´ x 70´, das ergibt 37 Lj wahre Ausdehnung. Sein Erscheinungsbild ist durch viele eingelagerte dunkle Fahnen und Filamente aus Staub gekennzeichnet. Der „Hinterkopf“ des Pelikans stellt den Rand einer Molekülwolke, die mit einem „bright rim“ (das ist ein ionisierter, leuchtender Rand) von Nordwesten in das H II-Gebiet hineinragt. Norden ist oben, Osten links.

Uwe Haferland ist neu in der Runde der AdW-Astrofotografen. Wie üblich, wird er daher mit lautem Beifall begrüßt. Am 9. Juli, also vor wenigen Tagen, gelang ihm dieses schöne Ergebnis in Kirchdorf im Bayerischen Wald. Das benutzte Teleskop war ein 80-mm-Apochromat (ein Triplett von TS) mit nur 480 mm Brennweite. Als CCD-Kamera setzte er eine Atik 383L+ ein. Das Ergebnis ist eine Darstellung aus H-Alpha, H-Alpha, G und B, also ohne Luminanz- und R-Filter. Insgesamt wurde 16 x 5 Minuten belichtet.

Objektkoordinaten (2000):
RA = 20 h 50.8 min, DEK = 44° 21’

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie einfach oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige