31. Woche - Ein wenig bekannter PN in der Leier

 -  Astrofoto der Woche  - 

Der Planetarische Nebel ETHOS1 wurde 2010 durch eine Astronomengruppe um B. Miszalski entdeckt. Außergewöhnlich ist, dass dieser PN nicht schon eher gefunden wurde. Einerseits ist er auf den konventionellen POSS-Platten eindeutig nachweisbar, daher könnte er mit guten Amateur-Teleskopen mittlerer Brennweiten problemlos aufgenommen werden. Andererseits – so die Begründung der Astronomengruppe – werden kleine kompakte PN wegen ihrer sternförmigen Erscheinung oft übersehen. Kennzeichen von ETHOS1 sind sowohl zwei nach außen gerichtete Ausflüsse (Jets) als auch ein zentraler Doppelstern. Der Durchmesser des zentralen Nebelscheibchens beträgt 19,4“. Der Jet hat von Spitze zu Spitze 63“ Ausdehnung. Woher kommt übrigens der seltsame Name des Objekts? Es ist der erste entdeckte PN aus dem „Extremely Turquoise Halo Object Survey“. Dieser Survey wurde von der genannten Astronomengruppe eingerichtet.
Das AdW (Norden oben) zeigt einen Ausschnitt aus einem Sternfeld, welches mit dem 600-mm-Teleskop „Ganymed“ am Skinakas-Observatorium (Kreta) aufgenommen wurde. Die Belichtung erfolgte remote von Deutschland aus durch Stefan Binnewies und Josef Pöpsel. Johannes Schedler übernahm dankenswerterweise die Bildbearbeitung der Feldaufnahme. Der Ausschnitt ist eine 150%-Darstellung des PN nach einer Bearbeitung von S. Binnewies.
Eingesetzt wurde eine CCD-Kamera SBIG STX 16803 bei f = 4940 mm am 30./31.07.2011 und 27.08.2011. Belichtet wurde 6 x 600 s (L) und je 5 x 600 s (R, G, B). Alle Aufnahmen blieben ungebinnt, um bei der Kleinheit des Objekts die maximale Bildauflösung auch in den Farben zu behalten. Bei einem FWHM-Wert von 1,15" bedarf das keiner Frage.

Objektkoordinaten (2000):
RA = 19 h 16 min 32 s, DEK = 36° 09’ 48”

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie einfach oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige