32. Woche - Sonnenaufgang beim Venustransit

 -  Astrofoto der Woche  - 

Manfred Kiau und Dirk Sichelschmid fuhren zur Beobachtung des Venustransits nach Brodten an der Ostsee, 2 km nördlich von Travemünde. Dort fand der Sonnenaufgang ca. 1/2 Stunde früher als im heimischen Duisburg statt. Zwar waren einige Cirruswolken unterwegs, aber der Transit war durchgängig beobachtbar. Der Autor schreibt: „Die Wahl des Beobachtungsortes Brodten ergab sich durch meine urlaubsbedingte Ortskenntnis, hier wusste ich von der Steilküste mit dem herrlichen Blick auf die Lübecker Bucht. Die Sternwarte Lübeck hatte übrigens den selben Standort gewählt und war schon mit einer großen Anzahl von Beobachtern anwesend. Am Ende haben ca. 100 Menschen dieses astronomische Highlight von dort aus beobachtet, sogar 3 Fahrzeuge aus Holland kamen eigens hierfür angereist. Das Hotel Herrmannshöhe hatte Parkplätze kostenlos zur Verfügung gestellt und ab 04.00 Uhr für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Eine perfekte Vorbereitung durch die Sternwarte Lübeck!“
Dieses Bildertableau dreht sich weniger um Venus, sondern um den herrlichen Sonnenaufgang über dem Meer. Aufgrund der Refraktionserscheinungen zeigte die Sonne eine beeindruckende Form, einer etruskischen Vase gleich. Die Aufnahmen entstanden mit einer Canon 5D Mark II, Objektiv Canon EF 100-400 L bei 400 mm Brennweite und Blende 5,6. Oben links: 04 h 46 min 18 s Uhr MESZ, 1/400 s, oben rechts: 04 h 47 min 13 s MESZ, 1/640 s, unten links: 04 h 47 min 20 s Uhr MESZ, 1/800 s, unten rechts: 04 h 47 min 52 s Uhr MESZ, 1/500 s, kurz vor Auflösung der Refraktionserscheinung auf dem Meer.
Kommentar des AdW-Teams: Eine großartige Serie, wir gratulieren herzlich!

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie einfach oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige