35. Woche: Sh2-112, ein heller Sharpless-Nebel im Cygnus

 -  Astrofoto der Woche  - 

Wieder hat Günter Kerschhuber ein schönes LRGB-Bild eingeschickt, diesmal vom Emissionsnebel Sh2-112. Das Deep-Sky-Objekt, hier als leichte Ausschnittsvergrößerung wiedergegeben, liegt im Schwan. Es befindet sich zwar nur etwa 1.5° westlich von Deneb, findet aber dennoch relativ selten Beachtung unter den Astrofotografen. In Katalogen für Amateur-Astronomen wird ein scheinbarer Durchmesser von 9´ x 7´ angegeben, professionelle Untersuchungen ergeben mehr, nämlich 15´ als Maximalausdehnung. Aber erst tiefe Langzeitbelichtungen wie diese offenbaren die wahren Nebeldimensionen - hier eine elliptische Form von etwa 17´ x 14´. Gas und Staub umgeben die rotleuchtende Nebelzone, insbesondere die westliche Hälfte. Dort sind im Südwesten markante "bright rims" zu erkennen. Das sind Einlagerungen von äußeren Molekülwolken, die an ihren Rändern ionisiert werden. Im Nordwesten liegen dichte Dunkelwolken. Sh2-112 wird durch den Stern SAO 49801 angeregt. Sein Spektraltyp wird mit O8 V angegeben, es handelt sich also um einen jungen und etwa 40000 Kelvin heißen Hauptreihenstern von etwa 30 Sonnenmassen. Seine scheinbare Helligkeit beträgt im Blauen 9.47 mag, im Visuellen 9.18 mag. Die Entfernung von SAO 49801 und damit auch die des Nebels beträgt ungefähr 7000 Lj.

Die Aufnahme entstand am 28. Juli sowie am 2. August dieses Jahres, Aufnahmeort war die Gahberg-Sternwarte am österreichischen Attersee. Mit einem Intes Mk69 und einer SBIG ST-10XME wurde bei f = 900 mm 5,5 Stunden lang das das Luminanzbild belichtet. Die RGB-Aufnahmen entstanden gleichzeitig auf einem mitlaufenden TeleVue NP 101, wobei eine Starlight SXV-H9 verwendet wurde. Für die Farbauszüge betrug die Belichtungszeit in Summe 5,3 Stunden.

RA = 20 h 33 min 49 s, DEK = 45° 38´ 00´´

nach oben

Anzeige

Astronomie - Die kosmische Perspektive