37. Woche: Ein Scan über den Schwan

 -  Astrofoto der Woche  - 

Die wohl am häufigsten fotografierte Region im Schwan ist das Gebiet um den Nordamerika- und Pelikan-Nebel. Was diese Aufnahme auszeichnet, ist eine gute Idee zur Felddarstellung: Der Autor, Frank Bischoff, zeigt uns auch die weniger bekannten Nebelregionen westlich und östlich des blau leuchtenden Deneb. So befinden sich zahlreiche, schwächere Nebel zwischen Deneb und Gamma Cygni (hier nicht im Bild). Wer kennt schon den Emissionsnebel Sharpless 112, der 1.4° westnordwestlich von Deneb liegt? Oder das hakenförmige Filament bei RA = 20 h 16 min, DEK = 43° 40´? Oder das 1,2° x 1,5° große schwache H II-Gebiet um den Stern 68 Cygni 3° östlich des Nordamerika-Nebels?

Das Bild ist ein Mosaik aus vier Aufnahmen von je 45 min Belichtungszeit auf Ektachrome 200 (Rollfilm). Sie wurden per Off-Axis-Guiding nachgeführt mit 700 mm Brennweite bei Blende 6,7. Der Film wurde um eine Blendenstufe höher entwickelt (push 1) und bei 300 dpi mit einem Trommelscanner gescannt. Die einzelnen Bilder wurden mit Registar zusammengefügt und mit Photoshop bearbeitet. Das Orginalbild hat 53 MB. Frank Bischoff äußert dazu: "Eine Schwäche von Registar ist, dass beim Zusammenfügen der Bilder die Proportionen nicht mehr richtig wiedergegeben werden, was bei einer Brennweite von 700 mm allerdings nicht sehr auffallend ist."

Im Zeitalter der Digitalfotografie ist es immer wieder gut zu sehen, dass Astrofotografen dem Medium Film noch treu bleiben. Die Kombination aus chemischer (nicht analoger!) Fotografie und digitaler Bildbearbeitung zeigt, was gerade mit Mittelformatfilmen leistbar ist.

RA = 20 h 50 min, DEK = +44° 00'

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis