40. Woche - LBN 468 im Cepheus

 -  Astrofoto der Woche  - 

Fachgruppenmitglied Frank Slotosch hat Spaß an der Fotografie großflächiger lichtschwacher Nebel. Dazu schrieb er im VdS-Journal Nr. 26 einen eigenen Bericht. Nun ist ihm ein interessanter Fisch „ins Netz gegangen“: der Nebelkomplex LBN 468 im Sternbild Cepheus. Dieses Feld liegt etwa 2° westsüdwestlich des bekannten Reflexionsnebels NGC 7023.

Vielen Astrofotografen ist sicherlich bekannt, dass unsere Galaxis von zahlreichen Staub- und Molekülwolken durchzogen wird, die ausschließlich von den Sternen des galaktischen Bulge und der inneren Scheibe angeleuchtet werden. Diese Sterne gehören der alten, entwickelten Population II an, sind also gelb bis rötlich. Logischerweise leuchten die Staub- und Molekülwolken bräunlich, was aber nichts mit irgendeiner H-Alpha-Emission zu tun hat. Sitzt dann irgendwo in diesem Nebelkomplex ein junger blauer Stern, so tritt an dieser Stelle ein blauer Reflexionsnebel (nicht: Reflektionsnebel) auf.

Da das Nebelfeld ziemlich lichtschwach ist, sollte das aktuelle AdW bei abgedunkeltem Raum am Monitor betrachtet werden. Erhöht man den Kontrast (da ist noch einiges ´drin, ohne dass die Sterne ausbrennen!), dann erkennt man sehr schön, dass der Nebelkomplex im großen Aufnahmefeld rund ist und innen eine Höhlung aufweist. Das Bildfeld wurde also sehr gut aufs Motiv ausgerichtet! Die Nebelstränge sind an verschiedenen Stellen von sehr dunklen Partien durchsetzt – hier gelangt weder das Licht der Hintergrundsterne durch noch schafft das Licht der galaktischen Scheibensterne eine Aufhellung dieser Gebiete. Weiterhin kommen im gesamten Feld verstreut Herbig-Haro-Objekte vor, was von Sternentstehung zeugt. Aufnahmeteleskop war ein Refraktor FSQ 106, dazu eine CCD-Kamera FLI MicroLine 4022c. Die Bilderserie entstand am Vogelsberg in Hessen, wobei der Bildautor das Seeing und die Durchsicht als hervorragend einstuft. Insgesamt wurden 28 Einzelbilder zu je 10 min belichtet.

RA = 20 h 40 min, Dec = +68° 00´

nach oben

Anzeige