40. Woche: Pelikan-Nebel im Sternbild Schwan

 -  Astrofoto der Woche  - 

Der Pelikan-Nebel IC 5070 liegt westlich des Nordamerika-Nebels und bildet mit ihm eine riesige, zusammenhängende HII-Region. Beide sind durch ein dichtes Staubband voneinander getrennt. Die Entfernung dieser Nebelregion dürfte bei 1600 Lj liegen. Der Pelikan-Nebel selbst hat einen scheinbaren Durchmesser von etwa 80´ x 70´, so dass seine wahre Ausdehnung bei etwa 37 Lj liegt. Sein Erscheinungsbild ist durch viele eingelagerte Staubfilamente gekennzeichnet. Der „Hinterkopf“ des Pelikans repräsentiert den Rand einer Molekülwolke, die von Nordwesten in die H-Alpha-Zone hineinragt. Anmerkung: Norden ist in diesem AdW links, Osten unten. Die hellen blauen Sterne sind 56 Cyg (oben Mitte mit 5.04 mag) und 57 Cyg (unten links mit 4.78 mag).

Bruno Mattern nutzte das letzte Wochenende im August (29. und 30.08.2008), als uns eine Hochdruckbrücke sehr gute Wetterbedingungen bescherte. Auf einem 12"ACF (Meade) saß ein TAK E200 f/4, als Kameras kamen zwei modifizierte Canon EOS 350 zum Einsatz. Die Nachführung erfolgte mit dem Zwölfzöller über einen Giant Easy Guider. Belichtungszeiten: 6 x 5 min bei ISO 800/30°. Bildbearbeitung: Photoshop CS2, Neat Image und Registar. Dazu der Autor mit einem Schmunzeln: „Den Pelikan-Nebel habe ich fast unbearbeitet gelassen, es glaubt mir sowieso keiner, wenn ich mehr gemacht hätte.“ Redaktionelles Lob: Bemerkenswert dieses Ergebnis, dank hervorragender Transparenz und Optik sowie sauber laufender Nachführung. Dazu für 800 mm Brennweite ein ideales Bildfeld!

RA = 20 h 50.8 min, DEK = 44° 21’

nach oben

Anzeige