41. Woche - Jupiter und Uranus in Nahestellung

 -  Astrofoto der Woche  - 

Peter Knappert schickte ein Foto, das viele Leser so noch nicht gesehen haben dürften: Jupiter und Uranus am 27.09.2010 um 23:00 Uhr MESZ in Nahestellung. Die Aufnahme entstand mit einem Apochromaten TMB 105/650 mm plus 4“-Feldkorrektor sowie einer unmodifizierten Canon 50d unter guten Bedingungen. Aufnahmeort war der Schwarzwald-Baar-Kreis, 800 m Höhe. Da Jupiter viel heller ist als Uranus, wurde mittels kurz- und langbelichteter Aufnahmen ein DRI-Komposit erstellt. Die Belichtungszeiten betrugen: 6 x 2 min bei ISO 800, 6 x 1 min bei ISO 800, 6 x 1/20 s bei ISO 400. Die kurze Zeit ermöglichte die Abbildung der Wolkenbänder auf Jupiter. Das Auslösen geschah mittels einer selbst entwickelten Timer-Software. Nachgeführt wurde mit einer DMK31 und Guidemaster 2.25 beta, die Bildbearbeitung erfolgte mit CS4 Extended.

 

Die Galilei´schen Monde sind gut zu sehen: Callisto, Europa, Jo und Ganymed (von links nach rechts). Io ist das Fleckchen direkt links vom Jupiter. Er wurde durch das DRI bei Jupiter etwas überdeckt, wegen seiner Nähe zum Planeten. Der Bildautor merkt an: „Ich hätte nicht gedacht, dass die beiden Uranusmonde Titania und Oberon bei der Brennweite sichtbar wären!“ Um das noch ein wenig besser zu erkennen, wähle der Leser eine entsprechende Ausschnittsvergrößerung. Noch ein Anhaltspunkt: Der Planetenabstand betrug zum Aufnahmezeitpunkt etwas über 1° (Autorenangabe).

nach oben

Anzeige