41. Woche: NGC 6820 - eine selten fotografierte HII-Region

 -  Astrofoto der Woche  - 

Das Astrofoto dieser Woche zeigt ein Objekt, das am frühen Abendhimmel noch gut zu sehen ist: die verhältnismäßig lichtschwache HII-Region NGC 6820 im Sternbild Vulpecula (Füchschen). Was diesen rotleuchtenden Gasnebel kennzeichnet, ist zum einen der eingebettete offene Sternhaufen NGC 6823. Er bringt die nötige hochenergetische UV-Strahlung in den Nebel, um ihn zur Emission anzuregen. Ferner sehen wir im östlichen Bereich von NGC 6820 einige markante "Elefantenrüssel", die in ähnlicher Form z.B. auch in M 16 als "pilars of creation" bekannt wurden. Die östlich (und auch südlich) an NGC 6820 anschließende Molekülwolke wurde von den heftigen Sternwinden des Sternhaufens "zerblasen", so dass derartige Strukturen als Überreste erzeugt wurden. Auffallend sind die hellen Ränder ("bright rims"), dort findet der direkte Aufprall der UV-Strahlung statt und erzeugt daher eine verstärkte H-Alpha-Strahlung. In solchen dynamischen Zonen gibt es dann oft auch eine deutliche Globulenbildung, die zur nachfolgenden Entstehung von Sternen der zweiten Generation führen kann.

Fachgruppenmitglied Andreas Rörig, vielen als Astrofotograf und Softwaremacher bekannt, gibt heute mit diesem AdW sein Debüt in unserer Runde. Ein herzliches "Willkommen"! Er nahm NGC 6820 mit einem R200SS sowie ST-10 XME auf. Belichtung L: 15 x 5 min, RGB: jeweils 6 x 5 min.

RA = 19 h 43.1 min, DEK = +23° 17´

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis