42. Woche: Dynamik im Pelikan-Nebel

 -  Astrofoto der Woche  - 

Das Astrofoto der letzten Woche zeigte in NGC 6820 einige markante "Elefantenrüssel", wie sie in ähnlicher Form auch in anderen HII-Regionen mit Sternentstehung bekannt sind. Die restlichen Gas- und Staubmengen, die nach der Sternbildung übrig geblieben sind, werden von den heftigen Sternwinden und dem Strahlungsdruck junger, heißer Sterne "zerblasen". So verbleiben rüsselartige Strukturen, die von den heißen Sternen radial nach außen weg gerichtet sind. Dass ihre Gestalt sich im Laufe der Zeit nachhaltig verändert, ist einleuchtend. Neben den hellen Rändern ("bright rims") sind meist auch die den Sternen zugewandten "Rüsselspitzen" ionisiert und leuchten hell im Licht der H-Alpha-Strahlung.

Marcus Wienecke aus Fröndenberg im Sauerland legte dieses schwarzweiße AdW vor. Es zeigt den Kopfbereich des Pelikan-Nebels IC 5070. Auch hier wird in einem Rim-Gebiet die hohe Dynamik erkennbar, durch die Nebelmaterie an den Randgebieten zerstörerisch strukturiert wird. Man achte aber auch auf die länglichen Staubfahnen, die sich innerhalb des hellen Nebelgebiets (links) durchs Bild ziehen. Eingesetzt wurde ein 12"-SCT mit Lumicon Giant Easy Guider bei 1920 mm Brennweite auf einer Gemini G42 Obs. Als Kamera diente eine SXV-H9 mit H-Alpha-Filter von Astronomik. Die Belichtung betrug 28 x 6 Minuten.

RA = 20 h 50.8 min, DEK = +44° 21´

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis