44. Woche: Der Cirrusnebel in der Übersicht

 -  Astrofoto der Woche  - 

Auch wenn der Schwan bereits an den westlichen Abendhimmel wandert – dieses Highlight vom Cirrus-Supernovarest muss unbedingt noch gezeigt werden. Björn Gludau hat es von seiner letzten Astroexkursion mitgebracht. In Südfrankreich wurde die beeindruckende Übersicht von 3° x 2° Gesichtswinkel angefertigt. Rechts liegt das 1.8° lange Westfilament NGC 6960 beim Stern 52 Cygni. Es ragt in seinen schwächsten Partien noch ein Stück weiter nach Süden aus dem Bild hinaus. Sehr schön ist zu sehen, dass dieser Bereich stark blaugrün im Licht des zweifach ionisierten Sauerstoffs [O III] leuchtet. Das macht ihn bei gutem Himmel visuell leicht erkennbar. Ganz links im Bild liegt das östliche Filament NGC 6992-95. In ihm überwiegt der rote H-Alpha-Anteil, obwohl auch eine deutliche [O III]-Emission vorliegt. Das ganze Cirrus-Gebilde hat die bekannte runde Blasenform – ein Hinweis auf die Expansion. Zwischen NGC 6960 und NGC 6992, ein wenig näher an NGC 6990, zieht sich ein netzwerkartiger Nebelbereich von Nord nach Süd. Er läuft nach Süden in sehr feinen Fäden aus. Die populäre Bezeichnung lautet „Pickering´s Triangular Whisp“. Dass zwischen ihm und dem Ostfilament noch weitere schwache Nebelflecken herauskommen, ist dem guten französischen Himmel zu verdanken.

Die Aufnahme entstand an einem 4"-Refraktor bei f/4.3 mit einer Canon 350d (+ Baader-Filter). Der Komplex passt so gerade ins Bildfeld. Die Belichtungszeit betrug insgesamt 140 Minuten.

RA = 20 h 45.7 min, DEK = +30° 43´

nach oben

Anzeige