48. Woche: NGC 7331 und Stephans Quintett

 -  Astrofoto der Woche  - 

Die Sb-Spiralgalaxie NGC 7331 steht im Pegasus und hat bei 10.7´ x 4.0´ scheinbarer Ausdehnung eine scheinbare Helligkeit von etwa 9.5 mag. Aus ihrer Fluchtgeschwindigkeit ergibt sich eine Entfernung von etwa 50 Millionen Lichtjahren, so dass NGC 7331 auf einen wahren Durchmesser von ungefähr 150000 Lichtjahren kommt. Sie gehört damit zu den großen Spiralgalaxien.

Etwa einen halben Grad südsüdwestlich von NGC 7331 liegt Stephans Quintett, eine bekannte Galaxiengruppe. Die gravitative Wechselwirkung hat innerhalb der Galaxien einen deutlichen Gezeitenschweif erzeugt. Stephans Quintett ist mit 300 Millionen Lichtjahren viel weiter entfernt als NGC 7331 und besteht aus den Einzelgalaxien NGC 7317, 7318A / B, 7320 und 7319. Aufgrund ihrer sechsmal kleineren Fluchtgeschwindigkeit scheint NGC 7320 sechsmal näher im Vordergrund zu stehen. Sehr tiefe Aufnahmen zeigen aber auch bei ihr Anzeichen eines Gezeitenschweifs, und das spräche für eine Gruppenzugehörigkeit. Wer von den Lesern hat dermaßen tief belichtete, langbrennweitige Aufnahmen, aus denen eine mögliche Wechselwirkung von NGC 7320 mit den anderen Mitgliedern ersichtlich sein könnte?

Diese schöne Übersichtsaufnahme von Eduard von Bergen ist eine Mittelung aus 12 Bildern zu einer Gesamtbelichtungszeit von 58.5 Minuten. Er verwendete eine Canon EOS 20Da an einem Meade 10"-Schmidt-Newton f/4 auf einer ALT-7-Montierung. Die Nachführkorrekturen nahm er manuell an einem 70mm-Refraktor von Vixen mit Hilfe der FS2 vor und nutzte dazu nutzte einen Nachführansatz GA-4 mit einer dreifachen Barlowlinse.

NGC 7331 RA = 22 h 37.1 min, DEK = +34° 25´
Steph. Qu. RA = 22 h 36.0 min, DEK = +33° 58´

nach oben

Anzeige