49. Woche - NGC 281, kompakte H II-Region

 -  Astrofoto der Woche  - 

In den zurückliegenden Jahren war NGC 281 in der Cassiopeia ein stiefmütterlich behandeltes Objekt. Das ist in diesem Jahr anders. Bereits im AdW 4/2012 wurde ein sehr schönes Bild der hellen H II-Region vorgestellt, mit Schmalbandfiltern aufgenommen und als Falschfarbenaufnahme gemäß der „Hubble-Palette“ ausgearbeitet. Wir setzen die Serie zu NGC 281 auch die nächsten beiden Male fort.
Das heutige AdW ist wieder eine Falschfarbenaufnahme. Also wurde für dieses Bild nicht der gesamte sichtbare Spektralbereich verwendet, der das Objekt im „natürlichen Licht“ erscheinen lässt. Vielmehr wurden für die Farbgebung nur drei diskrete Emissionswellenlängen ausgewählt durch Einsatz schmalbandiger Linien-Interferenzfilter. Gerald Willems, Mitglied der Fachgruppe Astrofotografie, fertigte die Einzelbilder im Juli 2012 in vier aufeinander folgenden Nächten an. Er verwendete einen 12“-Newton bei f/5,7 und eine CCD-Kamera Atik 4000 M. Belichtet wurde 37 x 15 min in H-Alpha, dazu je 10 x 10 min in [O III] und [S II]. Die Bearbeitung geschah mit MaxIm, Fitswork und PS CS-3. Der Autor bearbeitete eine Version in der Hubble-Palette und die hier gezeigte als Bi-Color-Version nach Steve Cannistra, die eine deutlich andere Bildwirkung erzeugt.
Sehr schön zeigt sich der zentrale offene Sternhaufen IC 1590 mit dem hellsten Haufenstern, dem Doppelstern HD 5055. Beide Doppelsternkomponenten sind leuchtkräftige Sterne vom Spektraltyp O6,5 und O8. Natürlich kommt ihre intensiv blaue Farbe nicht zur Geltung – aber das ist dem Astrofotografen ja bewusst wegen der erwähnten Filterung und Bearbeitung. Auffallend sind auch die zahlreichen Globulen und die leuchtenden Ränder (bright rims) der umgebenden Molekülwolke, die von der starken UV-Strahlung der O-Sterne ionisiert werden. Eigentlich sollte die leuchtende Gaswolke insgesamt rund erscheinen, aber eine dichte Staubwolke ragt in den Südwestbereich hinein und dunkelt dort alles ab. Wer mehr über das Objekt und seine Daten erfahren möchte, schaue im AdW 4/2012 nach.

Objektkoordinaten (2000):RA = 00 h 52 min 25 s, DEK = +56° 33´ 54´´

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie einfach oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige