51. Woche - Im Zentrum von IC 1805

 -  Astrofoto der Woche  - 

Das AdW der 4. Woche des Jahres 2008 zeigte IC 1805 in einer Gesamtansicht. Diesmal wollen wir uns zur Weihnachtswoche auf den Zentralbereich der H II-Region konzentrieren. IC 1805 ist mit IC 1848 ein zusammenhängendes Sternentstehungsgebiet im Perseusarm unserer Milchstraße.

Im Zentrum von IC 1805 sitzt der gleichnamige offene Sternhaufen, der hier wegen seines lockeren Aufbaus kaum herauskommt. Im Katalog von Melotte ist er als Nr. 15 aufgelistet. Er umfasst etwa 40 Einzelsterne, von denen 9 den Spektraltyp O besitzen und sehr heiß und blau sind. Der hellste davon ist HD 15558 mit 7.95 mag und extrem frühem Spektraltyp O5e. Er allein produziert schon einen Großteil der UV-Energie, durch welche die H II-Region leuchtet. Weiterhin umfasst IC 1805 noch zahlreiche B-Sterne, die ebenfalls blau strahlen, jedoch nur als B0 oder B1 geringfügig zur Ionisierung des umgebenden Nebels beitragen. IC 1805 ist sehr jung, das Alter wird auf nur 1 bis 2 Millionen Jahre geschätzt. Die Entfernung beträgt rund 7000 Lichtjahre.

Das AdW zeigt sehr schön, dass der gesamte Nebelbereich Teil einer riesigen Molekülwolke ist, mit dunklen Einschlüssen und hellen Rändern („bright rims“). Diese leuchtenden Ränder entstehen dadurch, dass die starke UV-Strahlung der jungen benachbarten Sterne bei ihrem Aufprall hier das dichte Gas nur bis in relativ geringe Dicken ionisiert. Solche Stellen beherbergen Sternentstehung der zweiten Generation.

Harald Strauß hat IC 1805 an der Gahberg-Sternwarte hoch über dem Attersee bei sehr guten Bedingungen aufgenommen, am 30. Dezember 2008. Er setzte wie üblich einen 14“-Hypergraphen mit 1090 mm Brennweite ein, dazu eine Starlight SXV-H9. Mit einem H-Alpha-Filter von 13 nm Halbwertbreite wurde insgesamt 3 Stunden und 20 Minuten belichtet.

Das AdW-Team wünscht allen Freunden und Aktivisten schöne und ruhige Weihnachtstage!

RA = 02 h 33.4 min, DEK = +61° 26´

nach oben

Anzeige