51. Woche: NGC 7331 – eine große Spiralgalaxie im Pegasus

 -  Astrofoto der Woche  - 

Im Sternbild Pegasus befindet sich die Sb-Spiralgalaxie NGC 7331. Sie steht etwa 30' nordöstlich von Stephans Quintett, das vor 6 Wochen Thema unserer Seite war. NGC 7331 liegt ziemlich schief im Raum, etwa 18° – 20° fehlen noch bis zur Kantenlage. Der scheinbare Durchmesser beträgt 10.7´ x 4.0´. Ihre Radialgeschwindigkeit von 1105 km/s lässt bei einer Hubble-Konstanten von 75 km pro Sekunde und Mpc auf eine Entfernung von etwa 14.7 Mpc bzw. 48 Millionen Lj schließen. Damit läge der echte Durchmesser bei nahezu 150000 Lj. NGC 7331 wäre demnach um 25% größer als der Andromedanebel.

Im Feld erkennt man noch zahlreiche kleinere Galaxien. Direkt östlich von NGC 7331 liegen NGC 7335 (S0a, 14 mag), NGC 7337 (SBa, 15 mag), NGC 7336 (15 mag) und NGC 7340 (14 mag). Sie bilden eine Gruppe, gehören aber keinesfalls zu NGC 7331, denn ihre Radialgeschwindigkeiten und damit ihre Entfernungen sind 6-mal so groß wie die von NGC 7331. Nordwestlich von NGC 7331 befinden sich NGC 7325 (16 mag) und NGC 7326 (15 mag). Beide stehen etwa 300 Millionen Lj hinter NGC 7331.

Harald Strauß hat NGC 7331 an der Gahberg-Sternwarte aufgenommen, am 26. Oktober dieses Jahres. Er setzte – wie bei seiner Galaxienfotografie üblich – einen 14“-Hypergraphen mit 1090 mm Brennweite ein, dazu eine Starlight SXV-H9. Das LRGB-Bild wurde folgendermaßen belichtet: L = 22 x 240 s ohne Binning, R = 13 x 97 s, G = 13 x 99 s, B = 13 x 120 s, in Summe mehr als 156 min Gesamtbelichtungszeit. Alle Farbauszüge mit 2-fachem Binning der Pixel.

RA = 22 h 37.1 min, DEK = +34° 25´

nach oben

Anzeige