52. Woche: Der Emissionsnebel IC 405

 -  Astrofoto der Woche  - 

Der Emissionsnebel IC 405 im Sternbild Fuhrmann ist etwa 20´ ausgedehnt. Offenbar ist er mit dem Stern AE Aurigae assoziiert, denn es gibt im inneren Nebelbereich auch eindeutig bläuliche, strähnig verzweigte Reflexionsanteile um eben diesen Stern. AE Aurigae ist ein junger, heißer Hauptreihenstern vom Spektraltyp O9.5 und zeigt sogar selbst Emissionslinien. Er ist variabel, seine scheinbare visuelle Helligkeit schwankt unregelmäßig zwischen 5.78 und 6.08 mag. Als Entfernung wird etwa 1600 Lichtjahre angegeben. Damit kommt AE Aurigae auf eine absolute Helligkeit von -2.5 Mag und ist etwa 1900-mal heller als die Sonne.

AE Aurigae ist den Astronomen auch durch seine relativ große Eigenbewegung von 3´´ in 100 Jahren aufgefallen. Er scheint nicht zusammen mit dem Nebel entstanden zu sein, sondern dürfte (was mit Hilfe der Eigenbewegung rekonstruiert werden kann) aus der Orion-Region stammen, wo er vor 2.7 Millionen Jahren seine Reise begann. Demnach durchkreuzt er augenblicklich die Nebelregion und bringt IC 405 mehr zufällig zum Leuchten.

Mark Achterberg hat den "Flaming-Star-Nebel", wie IC 405 auch heißt, am 14.09.2007 in seinem Astro-Urlaub aufgenommen. Der Ort war Falkertsee in Kärnten/Österreich auf 1850 m Höhe. Mit einem 10-Zoll-Newton auf einer EQ6 sowie CCD-Kamera ALccd6c wurde insgesamt 120 Minuten belichtet. Die Nachführung erfolgte mit QHY5/Off-Axis-Guider/Guidemaster.

Mit diesem wunderschönen Motiv beenden wir das Jahr 2007. Das AdW-Team wünscht allen Freunden ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest.

RA = 05 h 16.2 min, DEK = 34° 16´

nach oben

Anzeige