6. Woche - Die Assoziation Mon R2

 -  Astrofoto der Woche  - 

Verlängert man die Kette der drei Orion-Gürtelsterne etwa um das Dreifache nach Südosten, so gelangt man in den Westteil des Sternbildes Monoceros (Einhorn). Dort befindet sich Mon R2, ein Komplex ausgedehnter Molekülwolken, der nach Lombardi et al. (2011) etwa 2950 Lj entfernt ist. In diesem Komplex sitzt auf gleicher Deklinationshöhe wie M 42 ein kaum beachtetes Gebiet mit zahlreichen zusammenhängenden Nebeln. Das aktuelle AdW zeigt in der rechten oberen Bildhälfte die drei weißlichen Reflexionsnebel vdB 67, 69 und 68 (von rechts). Sie werden teilweise von bläulich schimmernden Dunkelwolken durchzogen. Zwischen vdB 67 und vdB 69 liegt NGC 2170, ein eher orangefarbener Reflexionsnebel. Für ihn gelten die Objektkoordinaten. In seinem Gebiet wurde bei Infrarot-Untersuchungen 1997 ein massiver, junger Sternhaufen gefunden – in der Materie verborgen. Unterhalb der drei vdB-Nebel bemerkt man eine bizarre Wolke aus dunkler, absorbierender Materie aus dem Lynds-Katalog. Nach Osten weist diese Dunkelwolke auf NGC 2182, einen weiteren Reflexionsnebel. Einige Sterne des Spektraltyps B2 bis B5 lassen alle diese Nebel leuchten. Bei langer Belichtungszeit offenbart sich eine unglaubliche Pracht. Nach Süden hin schließt sich ein rot leuchtendes H II-Gebiet an. Die Quelle der Ionisation ist nicht unmittelbar einzusehen. Aber der gesamte Komplex ist erfüllt von neu entstandenen Sternen (young stellar objects).
Fachgruppenmitglied Dieter Willasch hat am 11. und 15. Dezember 2012 vom Gelände der IAS (Farm Hakos) in Namibia einen 20-zölligen Cassegrain f/3 (Marke P. Keller) auf dieses gewaltige Panorama gerichtet. Das Teleskop befindet sich auf einer Montierung Liebscher GEM. Mit einer SBIG STL-11000M wurde im korrigierten Primärfokus das außergewöhnliche Farbbild erzeugt (Farbkodierung RGB). Belichtet wurde jeweils 6 x 10 min durch RGB-Filter von Baader. Die Nachführung übernahm ein Starlight Xpress Loadestar am Off-Axis-Guider von Schneider. Dunkelbilder und Flats dienten zur Kalibrierung. Als Software kamen MaxIm DL5 und Photoshop zum Einsatz. Das Bild hat eine Kantenlänge von gut 60´. Der helle Stern rechts oben ist HD 41794, ein A5-Stern von 6,58 mag scheinbarer V-Helligkeit mit einem Farbindex B-V = 0,2 mag (= blau). Norden liegt auf 11:30 Uhr.

Objektkoordinaten (2000):RA = 06 h 07 min 48 s, Dek = -06° 23,1´

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige