6. Woche - Dunkelwolken im Sternbild Stier

 -  Astrofoto der Woche  - 

Noch steht das Sternbild Stier hoch genug, und deshalb stellen wir jetzt eine „Landschaft“ vor, die man so nicht alle Tage sieht. Dr. Franz Gruber schickte eine Weitwinkelaufnahme ein, die rechts im Bild die Plejaden zeigt. Links am Bildrand befindet sich der offene Sternhaufen NGC 1746. Die Ekliptik läuft in etwa parallel zur unteren Bildseite. Zentral in diesem Bildfeld erkennt der Leser ausgedehnte Dunkelwolken. Der Stier ist bis zum Perseus voll von derartigen Ansammlungen absorbierender Materie. An einigen Stellen wurde sogar bereits eine Sternentstehung nachgewiesen.

Die Aufnahme entstand im Dezember 2013 in Pitten/Niederösterreich. Aufnahmeoptik war ein Macroobjektiv, f = 100 mm von Canon bei Blende 4. Als Kamera wurde eine SBIG STL-11000 M eingesetzt. Belichtet wurde 27 x 5 Minuten (L), 18 x 5 Minuten (R), 19 x 5 Minuten (G) und 18 x 5 Minuten (B), insgesamt also 6 Std. 50 Minuten. Die Bildbearbeitung geschah über PixInsight.

Zur Entstehung des Bildes schreibt der Autor: "Üblicherweise assoziert man mit einem Macro-Objektiv die Möglichkeit, kleinste Dinge abzubilden, besonders im Naturbereich. Jedoch gelingen mit diesem Canon Macro EF 100 mm, verbunden mit einem Chip genügender Größe, auch fantastische Weitwinkelaufnahmen."

Recht hat er. Und das AdW-Team applaudiert!

Objektkoordinaten (2000.0):
RA = 04 h 30 min, DEK = +27°

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Klicken Sie oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige