7. Woche: IC 2177 – eine "Seemöwe" am Winterhimmel

 -  Astrofoto der Woche  - 

Auf der Verbindungslinie zwischen Sirius und Procyon, grob ein Drittel von Sirius entfernt, liegt der mehr als 2 Grad lange "grenzüberschreitende" Emissionsnebel IC 2177 (= Gum 2). Er gehört mit seinem Nordteil dem Sternbild Einhorn an, während sich der Südteil in den Großen Hund erstreckt. Dieser im Amerikanischen als "seagull" (= Seemöwe) bekannte rotleuchtende Nebel wird hin und wieder als "Adlernebel" bezeichnet. Das führt unter Umständen zu Verwechselungen mit M 16 im Adler. Wie auch immer – die Vogelgestalt wird besonders deutlich, wenn das Bild so gedreht wird, wie es Bildautor Dieter Willasch aus Somerset in Südafrika gemacht hat: Norden liegt links. An der rechten Schwinge (links im Bild) sitzt der offene Sternhaufen NGC 2335, an der rechten Körperseite ein weiterer offener Haufen, NGC 2343. Interessant ist die linke Schwingenspitze (rechts im Bild). Dort befindet sich ein eingelagerter 8.5 mag heller B9-Stern, der den Nebel im reflektierten Licht hell aufleuchten lässt. Dieses Teilstück (RA = 07 h 05.2 min, DEK = -12° 20´) ist für sich als Cederblad 90 katalogisiert. Der Möwenkopf mit seinen kräftigen Dunkelwolken (RA = 07 h 04.3 min, DEK = -10° 28´) trägt mit Gum 1 ebenfalls eine eigene Katalognummer.

Die Aufnahme erfolgte mit einem TMB 80 bei f/4.8, wobei eine modifizierte Canon EOS 30D als Aufnahmesystem diente. Zur Nachführung saß alles "piggyback" auf einem 10-zölligen Meade LX200 GPS, welches mit einem DSI Pro (Deep Sky Imager) als Autoguider gekoppelt war. Die Aufnahme ist ein Summenbild aus 30 Einzelbildern von je 5 Minuten Belichtungszeit. Alle wurden hinsichtlich Darkfield und Flatfield korrigiert. Zur Bildbearbeitung dienten ImagesPlus, Neat Image und Photoshop.

RA = 07 h 05.1 min, DEK = -10° 42´

nach oben

Anzeige

Astronomie - Die kosmische Perspektive