11. Woche: Das Leo-Triplett

 -  Astrofoto der Woche  - 

M 65 RA = 11 h 18 min 56 s, DEK = +13° 05´ 32´´
M 66 RA = 11 h 20 min 15 s, DEK = +12° 59´ 22´´
NGC 3628 RA = 11 h 20 min 17 s, DEK = +13° 35´ 14´´

Etwa 2,5° südöstlich des Sterns T Leonis liegt eine Dreiergruppe (Triplett) von Galaxien: M 65, M 66 und NGC 3628. Man nennt sie daher auch das "Leo-Triplett". M 65 misst 10´ x 3.3´ bei einer scheinbaren Helligkeit von 9.3 mag, M 66 kommt auf 8.7´ x 4.4´ und 9.0 mag, NGC 3828 ist mit 14.8´ x 3.6´ die ausgedehnteste, aber mit 9.5 mag auch die lichtschwächste Galaxie dieser Gruppe. Ihr wahrer Durchmesser beträgt damit über 120000 Lj! Alle drei Galaxien beeinflussen sich gegenseitig durch Gravitationskräfte, sie "wechselwirken" miteinander. Die Entfernung dieses Systems dürfte sich bei knapp 30 Millionen Lj bewegen.

Gerald Willems nahm das Leo-Triplett am 29.01.2006 auf. Er berichtet über sehr gute Durchsicht und ein Seeing von 7 auf der 10-stufigen Skala. Sein 250-mm-Newton hat ein Öffnungsverhältnis von 1:4,7. Als Kamera diente eine modifizierte Canon 300 D. Die Gesamtbelichtungszeit betrug 70 Minuten (6 x 10 min + 2 x 5 min) bei einer Empfindlichkeitseinstellung von ISO 800.

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis