22. Woche - Galaxie und PN – ein Motiv im Großen Bären

 -  Astrofoto der Woche  - 

Das aktuelle AdW zeigt Norden links, Osten unten. Die SBc-Galaxie M 108 ist nahezu „edge-on“ zu sehen. Sie hat Abmessungen von 8,3´ x 2,5´ und eine scheinbare Helligkeit von 10,7 mag. Aus ihrer Radialgeschwindigkeit von 772 km/s ergibt sich mit der Hubble-Konstante H0 = 73 km/s pro Megaparsec eine Entfernung von 10,5 Megaparsec (= 34,5 Mio Lj). M 108 hat demnach einen wahren Durchmesser um 83000 Lj.

M 97 ist ein Planetarischer Nebel mit 194" scheinbarem Durchmesser. Gemäß Strasbourg-ESO Catalogue of Galactic Planetary Nebulae (1992) ist er 1630 Lj entfernt, steht damit 21.000-mal näher als M 108. Sein wahrer Durchmesser kommt also auf gut 1,5 Lj. Die scheinbare visuelle Helligkeit des Zentralsterns beträgt 15,9 mag. Der recht helle Stern etwa auf der Mitte zwischen M 97 und M 108 ist HD 97455. Mit visuellen 7,9 mag und einem Spektraltyp F2 V sollte er weißbläulich sein. Der hellste Stern im Bildfeld (westlich bzw. oberhalb von M 97) ist HD 97302, ein 6,6 mag heller Veränderlicher mit der Katalogbezeichnung FI Uma. Sein Spektraltyp ist A4, der Farbindex B-V beträgt 0,09 mag. Das ergibt also eine hellblaue Sternfarbe.

Fachgruppenmitglied Bruno Mattern hat dieses Bild eingereicht. Hauptinstrument war ein 300-mm-ACF von 2000 mm Brennweite. An ihm entstanden die Fokalaufnahmen mit einer Canon 20da. Am Giant Easy Guider desselben Teleskops war eine SBIG ST-2000XM angebracht. Sie wird mit ihrem Imagerchip nur für Zwecke des Nachführens mittels CCDSoft benutzt. Parallel dazu lief ein Astrograph Epsilon 200 von Takahashi mit. Das ca. 25 Jahre alte Teleskop besitzt einen Tubus aus Stahlblech, der Korrektordurchmesser beträgt 68 mm. Bei einer Öffnung von 200 mm und einer Brennweite von 800 mm kommt dieses Teleskop auf eine Apertur von f/4 – ideal für die Canon 60Da. Im März 2013 wurden 66 Aufnahmen von M 97 gemacht, insgesamt kamen 9 h 53 min an Belichtungszeit zustande. M 108 wurde im Frühjahr 2013 und 2014 belichtet, zusammen waren es 43 Aufnahmen mit einer Zeit von 6 h. Die jeweiligen Aufnahmen wurden mit dem DSS gestackt und mit Fitswork und Photoshop nachbearbeitet. Zu einem Mosaik wurden die fertigen Aufnahmen mit PTGui pro kombiniert.

Kommentar des Bildautors: „Ich möchte nur auf die unzähligen Hintergrundgalaxien hinweisen, die für mich das ´Salz in der Suppe´ der Pretty Pictures sind.“ Unser Kommentar: Wir belassen das Bild in der Originalauflösung, damit Interessenten dieses Galaxienfeld ebenfalls durchkreuzen können!

Objektkoordinaten (2000.0):
RA = 11 h 11 min 31 s, DEK = 55° 40´ 31´´ (M 108)
RA = 11 h 14 min 48 s, DEK = 55° 01´ 09´´ (M 97)

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Klicken Sie oben links auf den Autor-Namen!

nach oben

Anzeige