45. Woche - NGC 6992 - noch einmal zum Vergleich

 -  Astrofoto der Woche

In der Woche 41 zeigten wir ein Bild von NGC 6992-5, und zwar eine Darstellung nach der Hubble-Palette. Heute folgt ein Bild, welches von Markus Weber stammt und ebenfalls den östlichen Ausläufer des Cirrusnebels zeigt, allerdings als LRGB mit Hα-Zusatz. Insofern kann der Leser ruhig einmal das heutige mit dem genannten damaligen vergleichen. Teleskop war diesmal ein Pentax 75/500 SDHF mit 75 mm Öffnung und 500 mm Brennweite. Als Kamera wurde eine Moravian G2-8300FW eingesetzt. Aufnahmedatum waren der 23.08., 03.09. und 10.09.2019 – also Belichtung über drei Abende. Aufnahmeort war Korlingen bei Trier im schönen Moselland. Das Bildfeld beträgt 122' x 92', Norden liegt auf 1 Uhr.

Belichtet wurde 12 x 10 min mit einem CLS-Filter für die Luminanz, für die Farben 3 x 10 min jeweils in R, G und B. Dazu kamen 7 x 10 min in Hα. Alles zusammen ergab dann 280 min. Je Filter und Belichtung wurden 10 Darks, Flats und Bias zur Korrektur angefertigt. Verwendet wurden Astronomik-Filter im internen 5-fachen Filterrad der Kamera. Die Kameratemperatur wurde auf -20 Grad eingestellt. Für die Nachführung der Aufnahmen kam der fest montierte Off-Axis-Guider von Moravian mit einem Moravian G1-300 Autoguider zum Einsatz. Die Gewinnung der Aufnahmen geschah mit dem Programm SIPS, das zur Kamera mitgeliefert wurde. Damit können laut Bildautor alle Einstellungen recht übersichtlich und einfach vorgenommen werden, und sowohl die Aufnahmekamera als auch der Autoguider kann damit parallel betrieben werden. Zur Bildbearbeitung wurden allerdings Astroart 6.0 und Photoshop verwendet.

Was das Objekt selbst betrifft, so muss heute nichts geschrieben werden – das kann man passend im AdW 41-2019 nachlesen.

Anmerkungen: Für die kleine Aufnahmebrennweite erreicht das Bild doch eine angenehme Auflösung von immerhin ~5 Bogensekunden. Die Farben sind gut wiedergegeben, Was wir hier beim AdW inzwischen schon fast als „normal“ ansehen, sind lange Belichtungszeiten. In dieser Beziehung ist das Bild mit 4 h 40 min doch noch relativ kurz belichtet, zumal die Blende 6,7 bei echt dunklem Himmel sicherlich mehr an Einzelbelichtungszeit vertragen könnte. Insofern wird der Bildautor nicht böse sein, wenn er jetzt zu lesen bekommt, dass das Signal/Rausch-Verhältnis durchaus noch verbessert werden kann, durch eine längere Gesamtbelichtungszeit. Dennoch – ein ansprechendes Bild von der Farbwiedergabe her, eine gute Sternabbildung und gut angepasst für Nyquist. Wir danken für dieses schöne Bild und gratulieren zum AdW.

Peter Riepe
Bildautor: Markus Weber

Objektkoordinaten (Epoche J2000.0):
RA = 20 h 56 min 19 s, DEK = +31° 44' 36''

 

Sie möchten zum Autor Kontakt aufnehmen? Klicken Sie oben links auf den Autor-Namen!

 

Sie haben Fragen? Kontakt zum AdW-Team: fg-astrofotografie@vds-astro.de. Kontakt zum Bildautor: Dazu klicken Sie einfach auf den Namen. Sie können auch den Namen des Autors anklicken (rechte Maustaste) und dann die Mailadresse kopieren.

Mitmachen beim Astrofoto der Woche

Ihr möchtet Euch für das Astrofoto der Woche bewerben? Dann schickt uns Euer Bild. Jetzt zum Formular gehen!

Mailingliste der VdS-Fachgruppe Astrofotografie

Die VdS-Fachgruppe Astrofotografie bietet allen Interessierten eine Mitgliedschaft in einer aktiven Mailingliste an.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://astrofotografie.fg-vds.de/mailingliste.php3

nach oben

Anzeige

Sonnenfinsternis in der Antarktis