48. Woche: NGC 7129-33, eine Nebelregion im Cepheus

 -  Astrofoto der Woche  - 

Schwenken wir noch einmal in den Cepheus. Hier liegt ein selten fotografiertes Nebelgebiet, das erst in einem genügend großen Umgebungsfeld seine Wirkung entfaltet. NGC 7129-33 ist innerhalb eines großen Molekülwolkenkomplexes entstanden. Der zentrale, junge offene Sternhaufen NGC 7129 mit dem hellen B3-Stern BD+65°1638 von 10.2 mag hat im Nebelinneren eine Höhlung frei geblasen. Dort kommen blaue Reflexionsnebelsträhnen zum Vorschein, während der verdichtete Rand eher in Richtung grau-braun liegt. Einige eingebettete kleine Nebelfetzen sind definitiv rot, es handelt sich um Herbig-Haro-Objekte. Eines der hellsten ist das kleine bogenförmige Objekt HH 103 AB, rechts oberen am schwachen Nebelrand. Dazu gibt es in NGC 7129 etliche junge T Tauri-Sterne sowie von Staubhüllen umgebene Protosterne. Sie zeugen von andauernder Sternentstehung, denn sie haben noch nicht das Hauptreihenstadium (Wasserstoffbrennen im Kern) erreicht! Große und dichte Staubwolken sind aber auch vorhanden. Schaut man genau hin (Monitor evtl. etwas heller einstellen), so bemerkt man, dass das Nebelfeld schwächer werdend auch weit in die Umgebung hinausragt. Strähnige Nebelzonen setzen sich beispielsweise nach links oben fort, von Dunkelwolken begleitet. So etwas kommt erst bei langer Belichtungszeit zum Vorschein!

Ralf Mündlein von der VdS-Fachgruppe Astrofotografie und Wolfgang Kloehr, der uns schon einige schöne Ergebnisse präsentierte, haben hier zusammengearbeitet. Sie nutzten drei (!) klare Oktobernächte, um dieses tiefe Bild mit einem 200-mm-Apochromaten (f = 1500 mm) zu erstellen (Norden links, Osten unten). Als Kamera diente eine SBIG ST-10 XME. Das L-Bild wurde unter guten Luftbedingungen gewonnen und 19 x 10 min belichtet. Die Farbauszüge entstanden im 2x2-Binningmodus. Ihre Belichtungszeit betrug 7 x 5 min (rot), 10 x 5 min (blau) und 8 x 5 min (grün).

Kommentar von Ralf Mündlein: "Meine Rohsummenbilder wurden von Wolfgang Kloehr zu dem vorliegenden finalen Farbbild kunstvoll verarbeitet. Dafür hat Wolfgang wirklich ein Händchen." Dem hat das AdW-Team nichts mehr hinzuzufügen.

RA = 21 h 44.4 min, DEK = +66° 10´

nach oben

Anzeige