5. Woche: Der Vela-Supernovaüberrest

 -  Astrofoto der Woche  - 

Als Nordlichter haben wir immer öfter die Gelegenheit, Südhimmelaufnahmen zu betrachten. Die Bildergebnisse stammen in der Mehrzahl jedoch von Exkursionen, die unsere hiesigen Amateure nach Namibia oder Chile unternommen haben, in der Zeit Juni bis August, der Zeit des Südwinters. Daher sind wir sehr erfreut über die Einsendung des aktuellen Bildes von Dieter Willasch, der ein Objekt angepeilt hat, welches man als Motiv für Dezember-Februar hier seltener als Amateurbild bewundern kann: den Vela-Supernovaüberrest (SNR).

Das beeindruckende Netzwerk aus Schalen und Filamenten ist dem bekannten Gum-Nebel überlagert. Insgesamt bedeckt der SNR eine Fläche von 20´ x 12´. Melotte und Shapley bemerkten seine hellsten Teile im Jahre 1926 unanbhängig voneinander auf fotografischen Platten. Visuell ist der Vela-SNR am besten mit einem [O III]-Filter wahrnehmbar.

Das aktuelle AdW (Norden oben) entstand am 29. und 30. November 2007 in Somerset West, Südafrika. Als Aufnahmeoptik kam ein Refraktor TMB 80 f/6 mit 0.8-fachem Fokalreduktor von Tele Vue zum Einsatz. Optik und Kamera - eine QHY8/ALccd 6c - sitzen huckepack auf einem 10-zölligen Meade LX 200 GPS. Belichtet wurde 19 x 10 min mit Astronomik H-Alpha-Filter und 19 x 5 min mit Astronomik [OIII]-Filter. Die Nachführung erfolgte über einen Meade DSI Pro II am LX 200. Bildbearbeitung: ImagesPlus und Photoshop. Die Farbzuordnung war: H-Alpha für den R-Kanal, [O III] jeweils für den G- und B-Kanal.

nach oben

Anzeige