9. Woche: Komet Lulin

 -  Astrofoto der Woche  - 

Komet C/2007 N3 (Lulin) wurde am 11. Juli 2007 von einem taiwanesischen Studenten am Lulin Observatory auf Fotos entdeckt, die mit einem 16-Zoll-Teleskop gewonnen worden waren. Damals hatte der Komet eine scheinbare Helligkeit von 18,9 mag. Wegen seiner hyperbolischen Bahn wird der Schweifstern nur ein einziges Mal durch das innere Sonnensystem fliegen und danach verschwinden. Der Periheldurchgang fand am 10.1.2009 bei 1,212 AE statt. Am 24.2.2009 erreicht Lulin mit 0,41 AE Distanz seine Nahestellung zur Erde. Seine scheinbare Helligkeit liegt dann bei geschätzten 5 mag. In dieser Nacht zieht er knapp nördlich der Galaxie NGC 3640 vorbei. Am 28.02.2009 passiert er Regulus. Am 14.03.2009 gibt es eine Nahestellung zum Eskimo-Nebel.

Am 16.02.2009 um 1:25 Uhr Ortszeit erreichte der Komet eine Position in der Nähe von Spica im Sternbild Jungfrau (RA = 13° 34´ 41´´, Dec = -8° 58´ 43´´). Von 1:50 bis 2:30 Uhr fertigte Dieter Willasch in Somerset West (Südafrika) eine LRGB-Aufnahmeserie an. Optik war ein TMB 130 f/6 mit Field Flattener auf Montierung Astro-Physics 900 GTO, als Kamera diente eine SBIG ST-L 11000M mit internem Filterrad CFW5. Belichtet wurde jeweils 5 x 2 min (ohne Binning) unter Verwendung des Astrodon True Balance LRGB Filtersatzes. Zur Aufnahmesteuerung wurde Maxim DL verwendet, Bildbearbeitung Maxim DL5 und Photoshop.

Auffallend ist die grüne Farbe der Koma. Das AdW zeigt auch einen schwachen, aber deutlichen Gegenschweif. Weitere Astroaufnahmen von Dieter Willasch auf www.astro-cabinet.com.

nach oben

Anzeige