13. Woche: IC 2169 im Monoceros

 -  Astrofoto der Woche  - 

Von diesem Nebel und seiner Umgebung liest und hört man in der Amateurszene recht wenig. Dabei zeigt das aktuelle AdW, wie interessant und farbkräftig diese Himmelsregion ist, in der noch weitere kleine Nebel verteilt sind. IC 2169 ist der auffälligste, ausgedehnte blaue Reflexionsnebel in der Bildmitte unten. Er hat einen scheinbaren Durchmesser von 15´ x 20´ und wird durch einige 8 bis 9-mag-Sterne des Spektraltyps B erleuchtet. Ihre Energie reicht nicht aus, um eine rotleuchtende HII-Region zu produzieren, obwohl hier sicherlich genügend Wasserstoff vorliegt, der – wenn O-Sterne vorlägen – ionisiert werden könnte.

Oberhalb der Bildmitte befindet sich der kleine blaue Reflexionsnebel IC 446. In ihm steckt der blaue B2.5-Stern USNO-A2.0 0975-03359734, über dessen scheinbare visuelle Helligkeit keine klaren Ergebnisse vorliegen. Das liegt daran, dass der weitaus größte Teil des Lichtes an dieser Stelle nicht durch den Stern selbst, sondern durch den sehr hellen Nebel erzeugt wird. Direkt am südlichen Nebelrand liegen einige rötlich leuchtende Sterne. IC 446 und IC 2169 werden durch die sichelförmige Dunkelwolke LDN 1607 verbunden.

Links (also östlich) der Bildmitte liegen zwei weitere kleine Reflexionsnebel: NGC 2245 und NGC 2247 (oberhalb). Direkt am östlichen Rand von NGC 2245 sitzt der 7.6 mag helle, gelbe K0-Stern NSV 3021, ein Veränderlicher. Inmitten von NGC 2247 steckt auch ein Veränderlicher, nämlich der bläuliche V700 Mon mit 8.8 mag.

Einer der wenigen orangefarbenen Sterne ist der 7.9 mag helle HD 46240 (linkes oberes Drittel). Sein Spektraltyp ist K5. Dieser Stern steht vor der Dunkelwolke Barnard 37 / LDN 1605. Links am Bildrand leuchten bereits die Ausläufer der HII-Region, die sich um den bekannten Konusnebel erstreckt.
Michael Deger ist der Astrofotograf, der dieses Bild aufnahm. Er ist erstmals hier in unserer AdW-Runde vertreten und daher nehmen wir ihn mit einem lauten „Hallo“ auf! Sein Aufnahmeteleskop war ein 4,5-zölliger Newton-Astrograph mit f = 440 mm. Als Kamera kam eine SBIG ST-2000XM mit SBIG LRGB-Filtern zum Einsatz. Belichtungszeiten des LRGB-Bildes: 16 x 10 min, 3 x 10 min, 6 x 5 min und 6 x 5 min (ohne Binning). Das Bild entstand am 10.02.2008 in Erdweg/Bayern, aufgenommen von seiner Balkonsternwarte in unmittelbarer Nähe einer großen Straßenlampe.

RA = 06 h 31.1 min, DEK = 9° 52´

nach oben

Anzeige