31. Woche - Nochmals der Skorpion von Deutschland aus

 -  Astrofoto der Woche  - 

Als AdW Nr. 28 dieses Jahres hatten wir den Skorpion in einer weitwinkeligen Ansicht vorgestellt, wie Peter Knappert ihn vom Hochschwarzwald aus hatte aufnehmen können. Nun legt uns Michael Deger eine Detailansicht aus dem Zentralbereich vor, die er ebenfalls bei sehr guter Transparenz von Deutschland aus aufnahmen konnte. Er schreibt: „Von meinem Standort eine wirklich harte Nuss! Vor einigen Jahren habe ich dieses südliche Objekt schon einmal versucht, ohne Erfolg. Letztes Jahr war die Durchsicht wirklich sehr gut, die Rohbilder sahen nicht schlecht aus. So habe ich mich entschlossen weitere Aufnahmen zu machen. Dieses Jahr im Mai konnte ich noch die Farbkanäle und einige Luminanzaufnahmen nachholen.“

Man sieht rechts IC 4604 und links IC 4603 (Norden rechts, Osten oben). Benutzt wurde ein 4,5"-Newton mit f = 440 mm auf einer Vixen New Atlux. Kamera war eine SBIG ST-2000XM mit LRGB-Filtern von SBIG. Die Belichtungszeiten betrugen 28 x 5 min (L), sowie jeweils 6 x 5 min in den Farbkanälen R, G und B. Luminanz ohne Binning, RGB 2x2-Binning.

Wieder einmal wird sehr schön deutlich, dass tiefe Astrofotografie keine „Kurzzeit-Aktion“ für eine Nacht sein muss, sondern dass trotz empfindlicher CCDs lange Belichtungen sinnvoll sind. Nur so konnte Michael Deger das Signal/Rausch-Verhältnis für seine Verhältnisse optimal hinbekommen. Die Einzelaufnahmen entstanden nämlich am 05.06.2010 und am 29.05.2011. Ort war Erdweg in Bayern (500 m Höhe). Das AdW-Team meint: Sehr respektabel – sowohl das Ergebnis als auch die Geduld!

RA = 16 h 25 min, DEK = -24°

nach oben

Anzeige