Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/detailseite-1

Ausdruck vom: Montag, der 15.04.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

33. Woche - LDN 43 - Staub im Sternbild Schlangenträger

| Astrofoto der Woche

Das Sternbild Schlangenträger (Ophiuchus) liegt im hellen Bereich der Milchstraße. Das heutige AdW zeigt ein Gebiet, welches etwa auf der Hälfte zwischen dem hellen Stern ζ Ophiuchi und den Scherensternen β und ν Scorpii liegt. Für die Bildautoren Sabine Mauer, Mitglied der VdS-Fachgruppe Astrofotografie, und Manfred Dötsch ist es das erste  AdW. Sabine und Manfred, seid herzlich willkommen hier im Kreis der AdW-Astrofotografen!

Die Aufnahme - ein LRGB-Resultat - entstand  zwischen dem 19. und 24.06.2023 remote bei iTelescope in Siding Spring (Australien, auf dem Gelände des dortigen Observatoriums):

https://support.itelescope.net/support/solutions/articles/231912-telescope-9

Aufnahmeteleskop war ein ein TeleVue-Refraktor NP127 mit 127 mm Öffnung und 1:5,6 als Öffnungsverhältnis. Die zugehörige CCD-Kamera war eine FLI 16803 Proline von Fingerlakes. Die Gesamtbelichtungszeit betrug 11 h 20 min und hatte folgende Einzelbelichtungen: L 53 x 10 min, R, G und B jeweils 10 x 5 min. Das Bild zeigt Norden oben und Osten links mit einem Gesichtsfeld von 3° x 2,9°.

Zur gezeigten Aufnahme. Die schmale, aber prägnante Dunkelwolke LDN 43 ist die dichteste Stelle in einem riesigen Umfeld aus schwachem galaktischem Zirrus. Das Zusatzbild 1 zeigt als Ausschnitt jeweils das selbe Feld, einmal im optischen Licht, dann als IR-Aufnahme gleichgroß in Abmessung und Maßstab nach dem Two Micron All Sky Survey (2MASS). Die IR-Wellenlängen durchdringen also die Dunkelwolke und zeigen nicht nur dahinter stehende Sterne, sondern auch eine deutlich andere Struktur des hellen bogenförmigen Nebels im Zentrum von LDN 43. Jetzt schauen wir uns das Zusatzbild 2 an. Dieser Ausschnitt aus dem AdW zeigt die rund 80' lange LDN 43 mit markierten Details. Es ist schon bemerkenswert, dass in einer solchen Region aus dünnem galaktischen Zirrus eine dermaßen hohe Staubdichte entstehen kann, dass sich dort neue Sterne bilden können. Tatsächlich ist der helle Stern im Nebelzentrum ein sehr junger T-Tauri-Stern namens HBC 650 vom Spektraltyp K3.  Er liefert das gelbe Licht, das den umgebenden Nebel GN 16.31.7 zum Reflexionsnebel macht. Rund 10' weiter westlich steht - ebenfalls im zentralen Bereich der Dunkelwolke - ein weiterer T-Tauri-Stern. Dieser trägt den Namen V1003 Oph, eine Veränderlichenbezeichnung. Auch dieser weißgelbe G5-Stern erzeugt um sich herum einen Reflexionsnebel (Bezeichnung GN 16.31.3) mit interessanter Struktur.

Wieder ins AdW selbst: In der rechten untern Bildecke steht der Stern φ Ophiuchi, ein Schnellläufer. In 100 Jahren legt er eine Strecke von 6 Bogensekunden nach Südwesten zurück. Und noch eine Sache: In der Bildecke oben links fällt eine rötliche Färbung auf. Ist das etwa ein nicht behandelter Farbgradient? Keineswegs. Hier ragt die HII-Region namens "Zeta Oph Cloud" ins Bild. Dieser rot leuchtende runde Nebel umgibt den O9-Stern ζ Ophiuchi, er wäre eine separate Weitwinkelaufnahme wert. Aber der Durchmesser erreicht auch bereits Abmessungen von ca. 8-10°.

Anmerkungen: Was mir erst heute (bei Fertigstellung des AdWs) auffällt, ist die Farbschwäche der Sterne. Es müssten hier im Bereich der Milchstraße etliche farbige Sterne sowohl in Orange als auch Blau auftauchen. Schaut man sich die Belichtungszeiten noch einmal kritisch an, so stellt man fest: Die Farbe wurde viel zu kurz belichtet. Aber vielleicht legen die Bildautoren ja noch ein wenig RGB-Licht dazu.

Auf jeden Fall einen schönen Dank an Sabine Mauer und Manfred Dötsch für das höchst interessante Astrofoto, dazu die Gratulation des gesamten AdW-Teams zum Astrofoto der Woche.

Peter Riepe
Bildautorin: Sabine Mauer und Manfred Dötsch

Koordinaten (J2000.0) von LDN 43:
RA = 16 h 34 min 29,3 s, Dec = -15° 47' 11"

 

 



Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Leider können wir im Forum nicht mitmachen. Scheuen Sie sich also nicht, den direkten Kontakt zu uns zu wählen: fg-astrofotografie@vds-astro.de. Kontakt zum Bildautor: Dazu klicken Sie einfach auf den Namen. Sie können auch den Autornamen anklicken (rechte Maustaste) und dann die Mailadresse kopieren.

Mitmachen beim Astrofoto der Woche

Ihr möchtet Euch für das Astrofoto der Woche bewerben? Dann schickt uns Euer Bild. Jetzt zum Formular gehen!
 

Mailingliste der VdS-Fachgruppe Astrofotografie​

Die VdS-Fachgruppe Astrofotografie bietet allen Interessierten eine Mitgliedschaft in einer aktiven Mailingliste an.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://astrofotografie.fg-vds.de/mailingliste.php3

Zurück