Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/detailseite-1

Ausdruck vom: Donnerstag, der 29.02.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

49. Woche - Ein Blick in den Nordbereich von Cygnus X

| Astrofoto der Woche

Im aktuellen AdW zeigt uns Bildautor Frank Iwaszkiewicz eine farbenprächtige Szenerie aus dem Sternbild Schwan. Diese Nebellandschaft mit der Bezeichnung "Cygnus X" liegt ca. 130' nördlich des Sterns Gamma Cygni. Die Aufnahmeserie entstand am 22.08.2023 in Eggersdorf, etwa 25 km östlich vom Zentrum Berlins in Brandenburg gelegen. Das Aufnahmeteleskop war ein TS ONTC Newton 250 mm/1000 mm, die Kamera dazu eine ZWO ASI1600MM Pro (mono). Belichtet wurde in fünf Nächten 52 x 10 min (Hα), 44 x 5 min (B) und 41 x 5 min (G), d.h. 15 h 45 min insgesamt. Norden liegt oben, Osten links, das Bildfeld misst rund 60' x 46'. Das gezeigte Bildfeld liegt im nördlichen Bereich von Cygnus X, und das Gesichtsfeld ist von hellen HII-Regionen, blauen Reflexionsnebeln und ausgedehnten Staubwolken charakterisiert.

Jetzt bitte das Zusatzbild 1 anschauen - es ist eine Verkleinerung des originalen AdWs mit den gelb eingezeichneten Namen der wichtigsten Objekte. Drei Astronomen haben sich intensiv mit der Kartografie der hier vorkommenden HII-Regionen befasst: H.R. Dickel, H.J. Wendker und J.H. Bieritz. Ihre Fachpublikation aus dem Jahre 1969 lautete: "The Cygnus X region. V. Catalogue and distances of optically visible H II regions; A&A 1, 270-280 (1969). Die rotempfindlichen Platten des Palomar Observatory Sky Survey bildeten dazu die Grundlage. Im Gegensatz zum Katalog von Beverly T. Lynds sind die "DWB-Nebel" sauber skizziert in ihren Konturen wiedergegeben (siehe Zusatzbild 2). Es lohnt sich, diesen Artikel herunterzuladen, die Objektidentifizierung gelingt dadurch sehr gut. Fünf DWB-Nebel sind markiert: DWB 101 am rechten Bildrand, DWB 105 unten halblinks, DWB 113 links der Bildmitte, DWB 114 über der Bildmitte und DWB 115 oben halbrechts. Nur eine einzige HII-Region ist eindeutig dem Lynds-Katalog zu entnehmen: LBN 273, identisch mit DWB 105. An der markierten Stelle von LBN 279 ist eigentlich nichts Wesentliches erkennbar.     

Vier blaue Reflexionsnebel sind zu sehen. Wir nehmen zu ihrer Identifizierung die Zentralsterne zu Hilfe. Im Süden befindet sich der 9,84 mag helle B3-Stern BD+41°3731. Um ihn herum lagert der Nebel vdB 131, auch als GN 20.22.5.01 und [RK68] 100 katalogisiert, letzterer aus dem Katalog von Rojkovskij D.A., Kurchakov A.V.: "The catalog of the reflection nebulae", Tr. Astrofiz. Inst. Alma-Ata 11, 3-42 (1968).  Südöstlich schließt sich direkt der lockere offene Sternhaufen Dolidze 8 an, darin der kleine diffuse Reflexionsnebel GN 20.22.7.

Dann zum Stern BD+41°3737, der mit 9,27 mag ebenfalls ein B3-Spektr altyp ist. Zur Erinnerung: Ab dem Spektraltyp B1 aufwärts (B2, B3, ... A, F, ...) haben die Sterne nicht mehr genügend UV-Energie, um die Nebel um sie herum zur Emission anzuregen. So können diese Sterne lediglich Reflexionsnebel erzeugen. Und hier ist es vdB 132, auch GN 20.23.0 sowie [RK68] 101. Das ist der hellste der vier blauen Nebel.

Um den Stern GSC 03160-01710 mit 11,3 mag (Spektraltyp nicht ersichtlich) liegt dann schließlich GN 20.22.9 respektive [RK68] 102. Er trägt keine vdB-Nummer.

Und was ist mit NGC 6914? Üblicherweise wird der aus [RK68] 101 und [RK68] 102 bestehende, zusammenhängende Nebel als NGC 6914a und NGC 6914 b bezeichnet. Die Positionsangaben sind jedoch in der Datenbank Simbad nicht entsprechend zugeeordnet. [RK68] 100, der südlichste, wird NGC 6914a  genannt. NGC 6914b liegt laut Simbad direkt südlich von [RK68] 101. Der nördliche blaue Nebel [RK68] 102 wird hier gar nicht berücksichtigt. Im NGC/IC von Wolfgang Steinicke wird NGC 6914 jedoch in [RK68] 102 gelegt. Muss man das verstehen? Und wenn ich generell NGC 6914 in Simbad eingebe, erhalte ich die Position, die bei dem kleinen gelben fetten Kreis im Zusatzbild 1 zu liegen kommt. Das ist erst recht unverständlich.

Anmerkungen: Das AdW ist hervorragend in der Bildbearbeitung, zu der leider keine näheren Angaben vorliegen. Frank Iwaszkiewicz hat es verstanden, die Hα-Belichtungen dem Rotkanal tadellos zuzuordnen. Wir freuen uns auch sehr darüber, dass er nach einer längeren Pause wieder zum AdW gefunden hat - vielen Dank!

Das AdW-Team gratuliert ganz herzlich zum gelungenen Astrofoto der Woche!

 

Peter Riepe
Bildautor: Frank Iwaszkiewicz

 

Koordinaten (J2000) von BD+41°3737 (J2000):
RA = 20 h 24 min 46,6 s, DE = +42° 23' 05"

 



Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Leider können wir im Forum nicht mitmachen. Scheuen Sie sich also nicht, den direkten Kontakt zu uns zu wählen: fg-astrofotografie@vds-astro.de. Kontakt zum Bildautor: Dazu klicken Sie einfach auf den Namen. Sie können auch den Autornamen anklicken (rechte Maustaste) und dann die Mailadresse kopieren.

Mitmachen beim Astrofoto der Woche

Ihr möchtet Euch für das Astrofoto der Woche bewerben? Dann schickt uns Euer Bild. Jetzt zum Formular gehen!
 

Mailingliste der VdS-Fachgruppe Astrofotografie​

Die VdS-Fachgruppe Astrofotografie bietet allen Interessierten eine Mitgliedschaft in einer aktiven Mailingliste an.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://astrofotografie.fg-vds.de/mailingliste.php3

Zurück