Max-Planck-Institut für Radioastronomie

 - MPI für Radioastronomie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

Das Heliumhydrid-Ion HeH+ war das erste Molekül, das im noch jungen Universum vor knapp 14 Milliarden Jahren entstand, als fallende Temperaturen die...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Jet/Hüllen-Rätsel in Gravitationswellenereignis gelöst

Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Astronomen des Bonner Max-Planck-Instituts für Radioastronomie hat Radioteleskope auf fünf...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Hunderttausende von neuen Galaxien

Ein internationales Team von mehr als 200 Astronominnen und Astronomen aus 18 Ländern unter Beteiligung von Forschern am Bonner Max-Planck-Institut...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Lüftung des Schleiers um das Schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße

Die erstmaligen Kombination des besonders empfindlichen ALMA-Radioteleskops (in Chile) in ein globales Teleskopnetzwerk zeigt, dass die Radiostrahlung...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Planeten und Asteroiden wiegen

Ein Forscherteam des “International Pulsar Timing Array”-Konsortiums unter der Leitung von Wissenschaftlern am Bonner Max-Planck-Institut für...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Astronomische Wanderwege in Effelsberg, oder wie Sirius nach Chile kommt

Das 100-m-Radioteleskop des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR) liegt in einem Tal nahe Bad Münstereifel-Effelsberg ungefähr 40 Kilometer...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

AlF – die erste Entdeckung eines radioaktiven Moleküls im Weltraum

Der erste eindeutige Nachweis eines radioaktiven Moleküls, 26AlF, im Weltraum, ist in der direkten Umgebung des historischen Nova-ähnlichen Objekts CK...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Auswirkung eines stellaren Eindringlings auf unser Sonnensystem

Unser Sonnensystem ist aus einer aus Gas und Staub zusammengesetzten protoplanetaren Scheibe entstanden. Da die Gesamtmasse aller Objekte jenseits der...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

Eine Galaxie mit (mindestens) einem aktiven supermassereichen Schwarzen Loch im Zentrum hat in der Vergangenheit zu einer Reihe von Fragen und...

mehr...
 - MPI für Radioastronomie

Können wir Schwarze Löcher voneinander unterscheiden?

Astrophysiker in Frankfurt, am Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn und in Nijmegen, die im Rahmen des Projekts “BlackHoleCam”...

mehr...

nach oben

Anzeige