Die Astrokids von Astonomie.de - der Treffpunkt für Astronomie

Mondkrater-Simulation

von Rosi Paech

Dreimal Mondkrater 

An unserer Schule gibt es eine Astronomie-AG im 3. Schuljahr. Der Mond war unser erstes Thema. Gemeinsam haben wir uns Fotos angeschaut, die Mondoberfläche mit all ihren Kratern, die durch Einschläge von Meteoriten entstanden sind. Genauso wollten wir die Mondoberfläche nachbilden..

1. Versuch mit Sand

Material:
1 flache Schale
feuchter Sand
verschiedene Steine, Bälle

Die Kinder lassen die Gegenstände in den Sand fallen. Es entstehen Abdrücke, die sich zum Teil gegenseitig überlagern.

Die Mondoberfläche in Sand. Das Ergebnis war nicht besonders überzeugend und ähnelte den Mondkratern kaum.

2. Versuch mit Mehl 

Material:
1 kg Mehl
1 flache Schale
1 Löffel

Das Mehl wird in die flache Schale gefüllt. Mit dem Löffel schleudert man Mehl auf die geglättete Oberfläche in der Schale.

Der Karton verhindert, dass das Mehl zu sehr durch die Gegend fliegt.

Das sieht schon ziemlich gut nach Mondkratern aus. Außerdem kann man die Oberfläche immer wieder glätten und neue Versuche machen.

3. Versuch mit Gips

Material:

  • Gips
  • Wasser
  • Behälter zum Anrühren
  • flacher Pappdeckel vom Schuhkarton
  • kleiner Löffel

Rezept für die Gipsmischung:

1 Teil Wasser, 2 Teile und etwas mehr Gips

Das härtet ziemlich schnell aus, aber die Krater bleiben auch schon am Anfang "stehen".

Den angerührten Gips in den Schuhkartondeckel geben. Glattrütteln. Etwas zurückbehalten.

Mit dem kleinen Löffel Gips auf die Oberfläche schleudern.

So entstehen Krater.

Dieser Versuch war der spannendste, besonders als der Gips fest wurde.

nach oben

Werbung - Polaris-Tours