Die Astrokids von Astonomie.de - der Treffpunkt für Astronomie

Zartog aus dem All

 -  Buchbesprechung / Kinder (8-10 Jahre)  - 

Was ist das für ein kleines Wesen mit 6 Armen, fast keiner Nase und zwei Riesenaugen?

Das Kinderbuch "Zartog aus dem All" von Herbie Brennan erzählt die verrückte Begegnung zweier 8-jähiger aus zwei verschiedenen Welten. Da ist zunächst Zartog von einem Planeten, der den Sirius umkreist, der alle Ratschläge seiner 3 Eltern missachtet. Er landet mit seiner fliegenden Untertasse auf einem merkwürdigen Planeten, wo die Nasen laufen und die Füße riechen, der Erde.

Dort wohnen Rachel, die auf dem Schulweg immer von 3 großen Jungen bedroht wird, und ihr Hund Lord Percy. Als Lord Percy sich langweilt, weil Rachel noch in der Schule ist, versucht er den Fernseher einzuschalten. Das schafft er nicht, daraufhin schnappt er die Fernbedienung, nimmt sie mit nach draußen und lässt sie achtlos im Wald liegen.
Auf einer Waldlichtung gelandet, verliert Zartog unbemerkt seine Raumschiff-Computer-Fernbedienung. Als Rachel, Lord Percy und Zartog sich begegnen, flieht Zartog vor Angst so schnell er kann, schnappt eine Fernbedienung - die falsche - und startet blitzschnell sein Raumschiff. Rachel und Percy schauen sehr verblüfft hinterher. Rachel findet auch eine Fernbedienung - die des Raumschiffs-Computers - und sie gehen nach Hause. Rachel stellt bald erstaunt fest, was diese Fernbedienung alles kann...

Mir hat dieses Buch gut gefallen. Die Geschichte von Zartog und Rachel ist flott und witzig erzählt, die Sprache ist gut lesbar und teilweise etwas frech. Die Kinder und der Hund agieren selbständig, Eltern spielen nur am Rand eine unbedeutende Rolle. Die Erde und ihre Lebewesen werden aus der Sicht Zartogs beschrieben, es gibt auf der Waldlichtung z.B. langsame Lebensformen, die ihre Füße in der Erde stecken haben und die die Arme in die Luft recken. Durch diese Verfremdung entsteht Komik und eine Irritation, der Leser sieht die Erdenwelt aus einem neuen Blickwinkel.
Die astronomischen Fakten des Buches sind sachlich richtig, viele andere Details, z.B. die fliegende Untertasse, Warp-Geschwindigkeit sind Fiktion.

Der Autor des Buches, Percy Brennan, ist Ire. Sein Stil erinnert mich an die Kinderbücher mit britischem Humor von Roald Dahl. Illustriert hat das Buch Neal Layton mit sehr einfachen, treffenden schwarz-weiß Zeichnungen, die die Komik des Textes unterstreichen.
Zartog aus dem All ist gleichermaßen für Mädchen und Jungen interessant, denn es bietet für beide Identifikationsmöglichkeiten.

"Zartog aus dem All" ist ein Lesevergnügen für Kinder ab 8 Jahren. Als ein erstes Science Fiction Buch ist es besonders zu empfehlen.
Hoffentlich kommt Zartog bald zur Erde zurück und die Fortsetzung wird ins Deutsche übersetzt.

 

Titel:Zartog aus dem All
Autor:Herbie Brennan
Verlag:dtv Junior
ISBN:3-423-70664-3
Jahr: 
  

nach oben