Cecil John Rhodes

Als sechstes von neun Kindern eines Vikars wurde Cecil Rhodes in der Nähe von London geboren. 1870 folgte er seinem Bruder nach Südafrika. Die erste Zeit hält sich mit Gelegenheitjobs über Wasser. Kurz darauf steigt Rhodes in die Diamantensuche und den -handel ein und besitzt wenige Zeit später eigene Claims in Kimberley. 1880 gründet Rhodes die „De Beers Mining Company".

Rhodes ist aber nicht nur in Wirtschaft und Reichtum interessiert, auch für die Politik interessiert er sich und strebt nach politischer Macht und Anerkennung. So unterstützt er die Anstrengungen der südafrikanischen Kapprovinz, welche ins Landesinnere strebt und neue Gebiete erschliessen möchte. Dabei wird ihn auch der Gedanke, dass sich die Deutschen im heutigen Namibia niedergelassen haben, nicht geschmeckt haben.

Rhodes gründet die BSAC, die British South Africa Company und macht sich auf den Weg, das Innere Afrikas für die Briten zu erobern. Ein wichtiger Punkt ist der 30. Oktober 1888. Die Unterzeichnung der „Rudd Concession" durch Lobengula, König der Ndebele bringt Rhodes ein gewaltiges Machtpotential.

Rhodes schickt eine erste Pioniertruppe los, die an der Stelle des heutigen Harare Salisbury gründet und sich niederlässt. Die Stadt wird nach dem damaligen britischen Premier Salisbury genannt. Cecil Rhodes wird 1890 Premier der Kapkolonie und Geheimrat der britischen Königin. Allerdings muss er 1896 wieder zurücktreten, weil seine Ambitionen auf Transvaal scheitern. 1891 werden der BSAC riesige Gebiete unterstellt, größer als Frankreich und Spanien zusammen. Alles steht unter der Oberhohheit eines einzigen Mannes, Cecil Rhodes. Cecil Rhodes stirbt 1902; sein letzter Ruheplatz liegt dort, wo er ihn sich ausgesucht hat, im Matopo Nationalpark.

nach oben

Anzeige

Werbung - Polaris-Tours