Das Orrery - Ein Sonnensystem für zuhause - Heft 29 und 30

Saturn ist nun auch vollständig

Samstagabend hatte ich das Päckchen mit den letzten beiden Heften des Saturnsystems vor meiner Tür gefunden. Das trübe Osterwetter ist ideal geeignet, um ein wenig am Orrery zu basteln, also los geht's. Immerhin kommt jetzt der schwerste Planet an seine endgültige Position. Der Planetenarm hängt ein bisschen durch, aber das Modell dreht sich trotzdem einwandfrei. So langsam nimmt es auch wirklich beeindruckende Maße an, die schwere Sonne ist als Stabilisator wirklich sinnvoll. Damit das ganze noch besser steht, lagen Heft 30 auch breitere Standfüße bei. Mit Heft 49 werden die dann durch die endgültigen Messingfüße ersetzt.

Der aktuelle Zwischenstand

Der Zusammenbau war wie üblich und ist mittlerweile echte Routine. Damit wird's immer schwerer, hier was sinnvolles zu schreiben... aber eine kleine Kritik am Orrery hätte ich doch: Die Ringebene des Saturn ist nicht fest im Raum, sondern dreht sich mit dem Planeten mit. Die Ringpassagen lassen sich so nucht demonstrieren. Andererseits hätte Saturn ansonsten ein ähnliches Räderwerk wie die Erde erhalten müssen und würde nicht mehr in mein Regal passen (oder ein Kettenantrieb würde die Funktion des fehlenden Riesenzahnrads übernehmen).

Die nächsten fünf Wochen wird uns Uranus beschäftigen. Mal sehen, ob er richtig bemalt ist - schließlich rollt Uranus ja auf seiner Bahn, die Pole liegen etwa in der Bahnebene.

Bis zum nächsten Mal,

Alexander Kerste

Weiter lesen: Heft 31 und 32

nach oben

Anzeige