Sterne und Weltraum Heft 7/2011

 -  Zeitschrift / Sterne und Weltraum  - 

ASTROPHYSIK - Loop-Quantengravitation Die Relativitätstheorie Albert Einsteins und die Entwicklung der Quantenphysik gehören zu den größten wissenschaftlichen Leistungen des 20. Jahrhunderts. Doch trotz aller Fortschritte gibt es noch ein Problem zu lösen: Einsteins allgemeine Relativitätstheorie – im Wesentlichen eine Theorie der Gravitation – ist "klassisch" formuliert. Somit ist die Gravitation die einzige der vier bekannten Grundkräfte (die elektromagnetische Kraft, die schwache Kraft, die starke Kernkraft und die Gravitation) der Natur, die wir nicht quantenphysikalisch beschreiben können. Eine mögliche Erweiterung läuft unter dem etwas sperrigen Namen Loop-Quantengravitation. Sie verbindet die Prinzipien der allgemeinen Relativitätstheorie und der Quantenphysik. Eine ihrer Konsequenzen: Der Raum und die Zeit sind nicht mehr kontinuierlich, sondern ebenfalls gequantelt. Die Loop-Quantengravitation und die diskrete Struktur der Raumzeit bringt Ihnen Kristina Giesel ab S. 30 näher.

TELSKOPE - Tiefer in die Sonne sehen Die Sonne ist der einzige Stern, den auch der Hobbyastronom in vielen Details beobachten kann. Für die visuelle Sonnenbeobachtung mit dem Amateurteleskop bieten sich im Wesentlichen zwei Möglichkeiten an. Einmal können die Sonnenflecken im Weißlicht beobachtet werden. Dazu benötigt der Beobachter nur eine einfache Sonnenfilterfolie vor dem Objektiv, die nur etwa ein 100 000stel der Intensität der ankommenden Strahlung durchlässt. Oder man beobachtet die Protuberanzen im roten Licht des Wasserstoffs. Dies erfordert sehr hochwertige, engbandige Interferenzfilter, die nur die Wellenlänge H-alpha des ionisierten Wasserstoffs durchlassen. Beide Phänomene gleichzeitig zu beobachten, war am Amateurteleskop bisher nicht möglich. Joachim Biefang stellt ab S. 72 sein Spezialsonnenteleskop vor, das nun dies leisten kann.

 

Lesen Sie außerdem alles zu den Themen:

 

Blick in die Forschung

  • SuW im Bild Die Welt um Eta Carinae
  • Nachrichten Kepler bestätigt "heiße Erde" Kepler 10c • Kourou: erste Sojus-Rakete bald startbereit • Io – der feurige Jupitermond • VFTS 682 – ein einsamer Sternenriese • Eine Super-Erde bei 55 Cancri • Weitere Kollision im Asteroidengürtel beobachtet • Was macht Chinas Mondsonde Chang’e-2? • NGC 5882 – ein Planetarischer Nebel im Sternbild Wolf
  • Kurzberichte Der fernste Gammablitz bislang: Rotverschiebung z = 9 • Verschmelzende Neutronensterne können die kurzen Gammablitze erzeugen! • Gezeiten und die Bewohnbarkeit extrasolarer Planeten • Heiße Wasserdampfwolken um Kohlenstoffstern
  • Welt der Wissenschaft Großteleskope - SOFIA: Das stratosphärische Observatorium • The World At Night - Leuchtende Nachtwolken
  • Aktuelles am Sternenhimmel Monatsthema: Wie stark steigt die Sonnenaktivität in diesem Jahr? • Feldstechertipp: Der offene Sternhaufen M 25
    • Der Himmel im Überblick Abend- und Morgenhimmel • Astronomische Ereignisse
    • Das Sonnensystem Der Lauf des Mondes • Die Planeten • Zwergplaneten • Sonnenaktivität • Kleinplaneten • Meteore: Die südlichen Delta-Aquariden • Kometen
    • Objekte des Monats Offene Sternhaufen und ein sterbender Stern
  • Astronomie und Praxis
    • Astro-Spektroskopie Die Lust am Licht im Unterricht
    • Wunder des Weltalls Spuren und Kugelhaufen
    • Astroszene Brücke zwischen Amateurastronomen und Forschern • Zu Besuch bei europäischen Nachbarn • Meldeseite für Novae und Supernovae bei IAU • APOReducer von APM • Neue Omegon-Apochromaten im Carbontubus • Foto-Newton von Synta • Okularserie 5000 von Meade • Neue Montierung von 10Micron GM • Zwei-Zoll- Steckhülse mit T2-Anschluss

 

Und viele Surftipps, Nachrichten, Termine, Leserbriefe, Neuerscheinungen, Nachdenklichem, Kreuzworträtsel, Kleinanzeigen, Autoren, Glossar.

  • Sie können das Heft vom 21.6.2011 bis zum 18.7.2011 im Handel kaufen,
  • im Online-Shop bestellen,
  • oder fordern Sie ein Miniabonnoment an.

nach oben

Anzeige