Der Sternenhimmel im April

Der Sternenhimmel im April 2019

Im April werden die Nächte merklich kürzer. Am 1. April geht die Sonne aufgrund der Sommerzeit erst gegen 20:00 unter, astronomisch dunkel wird der Himmel jedoch erst nach 22:00. Am 2. April beginnt sich der Himmel im Osten ab 5:15 schon wieder aufzuhellen. Der Sonnenaufgang ist am 2. April gegen 7:10. Am Monatsende erfolgt der Sonnenuntergang erst gegen 20:50, der darauf folgende Sonnenaufgang findet schon um 6:10 statt. Astronomisch dunkel ist es dann leider nur noch ca. 5 Stunden.

  

Das Aprilwetter ist wechselhaft. Erfahrungsgemäß können die Temperaturen tagsüber irgendwo zwischen 0°C und bis zu +30° liegen, manche Nächte können frühlingshaft mild sein, manche womöglich eisigkalt. Wenn man plant, astronomische Beobachtungen zu machen, muss man die aktuelle Wetterentwicklung stets im Blick behalten, damit man die Phasen mit klarem Nachthimmel rechtzeitig wahrnehmen und sie für nächtliche Himmelsbeobachtungen nutzen kann. Auch während der Beobachtung sollte man auf das Wetter achten, damit man seine Gerätschaften rechtzeitig in Sicherheit bringen kann, falls sich das Wetter verschlechtern sollte.

 

Am 5. April ist Neumond. Am 19. April ist Vollmond. In der ersten Aprilwoche stört kein Mondlicht die Beobachtung von Deep-Sky-Objekten. Auch die letzte Aprilwoche ist für die Beobachtung von Deep-Sky-Objekten noch gut geeignet.

Mars ist bis Mitternacht gut sichtbar. Ab 3:30 ist Jupiter im Sternbild Schlangenträger gut zu sehen. Kurz vor der Morgendämmerung geht Saturn im Sternbild Schütze auf. Mit viel Glück kann man eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang noch die Venus tief über dem Osthorizont im Morgendunst erspähen.

 

 

Kennen Sie schon unsere Sternkarten?

Wir bieten für Sie noch mehr Service!

Schauen Sie sich den Sternenhimmel im Laufe des Jahres an.

Sie möchten gerne Wissen, im welchen Sternbild einer unserer Planeten steht? Dann besuchen Sie doch unsere Planetenverlauf.

nach oben

Anzeige