Der Sternenhimmel im Februar

Der Sternenhimmel im Februar 2019

Die Februarnächte sind lang. Am Monatsanfang beginnt die astronomisch dunkle Nacht in Mitteleuropa gegen 19:20 und dauert danach fast elf Stunden. Am Monatsende beginnt die astronomisch dunkle Nacht hier gegen 20:05 und endet nach 9,5 Stunden.
Leider ist das Februarwetter in Mitteleuropa kalt und sehr oft ungemütlich. Es kann neblig sein, es kann regnen, es kann schneien, es weht kalter Wind. Es gibt jedoch auch Phasen mit sternklarem Nachthimmel. Wenn man die örtliche Wettervorhersage beachtet und ein Auge auf den aktuellen Nachthimmel hat, kann man sie für astronomische Beobachtungen nutzen.
Für eine erfolgreiche Himmelsbeobachtung braucht man außer gutem Wetter einen guten Beobachtungsplatz, gute Beobachtungsgeräte und das Wissen, welche Himmelsobjekte man damit beobachten kann, und wie man diese Himmelsobjekte findet.
Ein guter Beobachtungsplatz muss fern von störenden Lichtquellen liegen, er sollte windgeschützt sein, damit einem der kalte Wind keine Tränen in die Augen treibt. Der Boden muss dort fest und eben sein, damit die Stative einen sicheren Stand haben.
Man muss seine Geräte so gut kennen, dass man sie im Dunkeln zuverlässig aufbauen, abbauen und bedienen kann. Damit die Geräte bei der Beobachtung ihre beste Leistung bringen, müssen sie vor dem Beginn der Beobachtung gut ausgekühlt und gut kollimiert sein. Die Auskühlungsphase dauert bei größeren Geräten länger als bei kleineren Geräten.
Damit man sich beim Beobachten auch mal ausruhen kann, braucht man bequeme Sitzgelegenheiten. Außerdem braucht einen kleinen Tisch, auf dem man Zubehör so ablegen kann, dass man es im Dunkeln leicht findet.
Wenn man weiß, welche Objekte man mit seinem Fernrohr erfolgreich beobachten kann und wie sich die betreffenden Objekte zuverlässig auffinden lassen, kann man sich manche frustrierende Suche ersparen.

Neumond ist am 4. Februar. Vollmond ist am 19. Februar. In der zweiten Monatshälfte kann man am Abenddämmerungshimmel den Merkur beobachten, am 27. Februar bietet der flinke Planet seine beste Abendsichtbarkeit des Jahres.

Neptun lässt sich mit viel Glück in der ersten Monatshälfte am Fernrohr bis 19:00 am Abenddämmerungshimmel sehen. Den Uranus kann man im Februar bis 22:00 mit Fernglas und Fernrohr sehen. Mars ist bis 22:00 mit dem bloßen Auge gut sichtbar. Vor dem Beginn der Morgendämmerung kann man Jupiter im Sternbild Schlangenträger beobachten. Venus ist am Morgendämmerungshimmel strahlender Morgenstern. Saturn zeigt sich in der Morgendämmerung.

Kennen Sie schon unsere Sternkarten?

Wir bieten für Sie noch mehr Service!

Schauen Sie sich den Sternenhimmel im Laufe des Jahres an.

Sie möchten gerne Wissen, im welchen Sternbild einer unserer Planeten steht? Dann besuchen Sie doch unsere Planetenverlauf.

nach oben

Anzeige